04.12.2017

Der SC II tat sich schwerer als gedacht

Fußball-Oberliga

Doppeltorschütze Sebastian Kiesbye (l.) enteilt seinem Gegenspieler Lars Thomsen. (Foto: Sven Geißler)

Flensburg. Die Vorzeichen waren klar. Alles andere als ein Sieg wäre eine Überraschung gewesen. Dennoch tat sich der SC Weiche Flensburg 08 II gegen den Tabellenvorletzten TSV Friedrichsberg-Busdorf unerwartet schwer.

Das 3:0 (1:0) war insgesamt verdient. Die Gäste halfen allerdings bei den Toren kräftig mit. »Schade. Unser Matchplan wäre fast aufgegangen«, sagte TSV-Coach Erik van Lanken. Die Taktik sah eine verstärkte Defensive vor, aus der heraus immer wieder »Nadelstiche« (van Lanken) sprich Konter gefahren werden sollten. 
Für SC-Trainer Thomas Seeliger war am Ende nur der Sieg wichtig. Ihm blieb aber nicht verborgen, wie schwer sich sein Team trotz hoher Ballbesitzquote tat. »Insgesamt geht der Erfolg in Ordnung. Man hat aber gesehen, dass uns die vielen Spielausfälle nicht gut getan haben.« 
Von Beginn an dominierte der SC das Spiel. Auf schwerem Boden blieben Chancen aber die absolute Seltenheit. Erstmals prüfte Marcel Cornils TSV-Keeper Michael Schmidt mit einem Schlenzer (15.). 

Kiesbye gelang die 1:0-Führung

Insgesamt blieb die SC-Offensive aber ideenlos. Erst in der 30. Minute hatte Kapitän Thomas Carstensen auf Flanke von Cornils das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Schmidt. Nur eine Minute später bediente Karl-Christian Melfsen Sebastian Kiesbye, doch dessen Versuch wurde zur Ecke geblockt. 

Auf der Gegenseite hatte der SC Glück, dass ein Ballverlust von Melfsen nicht konsequenter von Harm Ohm genutzt wurde (41.). Ein Stellungsfehler in der TSV-Abwehr ermöglichte dann doch noch mit dem Pausenpfiff die SC-Führung. Über Cornils und Melfsen landete der Ball beim freistehenden Kiesbye, der das 1:0 erzielte.
Trotz des Rückstands behielten die Gäste auch in der zweiten Hälfte ihre defensive Spielsweise bei. Dadurch tat sich auch der SC weiterhin in der Offensive schwer. Für mehr Gefahr sorgten plötzlich die Gäste. Zunächst stürmte Cedric Nielsen bei einem Konter über den Platz, narrte zwei Ggenspieler und wurde erst im Strafraum von Marcel Hill entscheidend gestört (57.). Und dann besaß Clemens Goos die Ausgleichschance. Nach einem Freistoß von Tim Christoph Schubert in den Fünfmeterraum beweis er aber wenig Torjäger-Qualität (71.). Mit etwas Glück wäre das 1:1 möglich gewesen. Die Aussicht auf einen Punktgewinn zerstörten sich die Gäste dann selbst. Erst glitt Torhüter Schmidt ein Tayfun Can-Freistoß beim Herauslaufen durch die Hände. Kiesbyes anschließende Flanke vor das leere Tor nutzte Jannik Drews per Kopf zum 2:0 (72.). 
Und dann störten zwei TSV-Abwehrspieler den eigenen Torwart bei dessen Versuch, den ins Feld zurückprallenden Pfostentreffer von Cornils im Fünfmeterraum zu entschärfen. Und so konnte Kiesbye den Ball zum 3:0-Endstand (80.) ins Netz stochern.
Andreas Haumann

SC Weiche Flensburg 08 II:Rathmann – Hill, Jungjohann, Thomsen – Carstensen, Melfsen, Waskow (80. Heider), Cornils (83. Nitschke), Can – Kiesbye, Drews.
TSV Friedrichsberg-Busdorf:Schmidt – Yildirim, C. Goos, Hagge, Thomsen, J. Goos (88. Thiesen) – P. Nielsen (76. Harutjunjan), Ohm, T. Schubert, C. Nielsen (80. Jöhnk) D. Schubert.
Schiedsrichter:Frederik Glowatzka (TSV Schilksee).
Zuschauer: 100.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SC Weiche Fl 08 II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TSV Friedrichsberg

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)