05.12.2017

Ein Kommen und Gehen beim SG-Konkurrenten

Füchse Berlin

Petar Nenadic verlässt die Berliner Füchse und geht zum Verein des ehemaligen SG-Cheftrainers, Ljubomir Vranjes, dem ungarischen Topklub Veszprém. (Foto: Soeren Stache, dpa)

Berlin. Handball-Bundesligist Füchse Berlin befindet sich im personellen Umbruch. Nachdem der Däne Hans Lindberg kürzlich - wie berichtet - seinen Vertrag bis 2021 verlängerte, stehen nun einige Zu- und Abgänge fest. Wie der Verein auf seiner Homepage bekanntgab kommen nach Simon Ernst (Gummersbach) und Stipe Mandalinic (Zagreb) zur neuen Saison auch Torwart Malte Semisch (25/TSV Hannover-Burgdorf), der Petr Stochl beerben soll, und der serbische Kreisläufer Mijaljo Marsenic (24/Vardar Skopje) nach Berlin.

Noch namhafter die Abgänge. Während der Vertrag von Drago Vucovic nach Saisonende nicht verlängert wird verlässt Top-Schütze Petar Nenadic den Konkurrenten bereits in diesem Winter. Er geht zum ungarischen Topklub Telekom Veszprém um Trainer Ljubomir Vranjes, der bis letzten Sommer noch die SG Flensburg-Handewitt coachte.
mr

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken