Mein FL-ARENA

09.08.2017

»Giftige« Schweden besiegen zaghafte SG

Saison-Vorbereitung

Routinier Holger Glandorf ist wieder für seine SG am Ball - die Niederlage gegen IK Sävehof konnte der Ex-Weltmeister am Mittwochabend allerdings auch nicht verhindern. (Foto: Tim Riediger)

Leck. Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat wenige Wochen vor dem Saisonstart in die neue Saison noch viel Arbeit vor sich. Fünf Tage nach der Niederlage beim Jacob Cement Cup gegen Skjern verlor die Mannschaft des neuen Cheftrainers Maik Machulla am Mittwochabend auch das Testspiel gegen den schwedischen Top-Verein IK Sävehof in Leck. Die Mannschaft des Ex-Flensburgs Johan Jakobsson (spielte aufgrund einer Wadenverletzung nicht mit) besiegte die SG mit 31:28 (11:12).

In der Abwehr ließen die Flensburger vor rund 650 Zuschauern in der Nordfrieslandhalle die letzte Aggressivität und Entschlossenheit vermissen. Im Angriff zeigte der Bundesliga-Vizemeister zwar gute Ansätze, produzierte allerdings reihenweise technische Fehler. Während der neue Rechtsaußen Marius Steinhauser bereits sehr gut ins Team gefunden hat, so ist ganz deutlich, dass den neuen Rückraumakteuren Magnus Rød (halbrechts) und Simon Jeppsson (halblinks) noch die Bindung zum SG-Spiel fehlt. 

Glandorf ist zurück - Karlsson sah nur zu

Die hochmotivierten Schweden - die momentan im Trainingslager im dänischen Skive weilen - waren derweil gnadenlos beim Ausnutzen ihrer Chancen.
Erfreulich für die Flensburger. Linkshänder Holger Glandorf, den die SG in der heißen Endphase der Saison 2016/2017 aufgrund seiner Daumenverletzung so schmerzhaft vermisste, wirkte wieder mit und spielte rund 40 Minuten. Kapitän und Abwehrchef Tobias Karlsson (Rücken) sah in diesem Duell gegen seine schwedischen Landsleute nur zu.

Mehr am Freitag hier sowie in der gedruckten Flensborg Avis
Marc Reese

Vermarktung: