14.04.2018

IF Stjernen: Konzentriert und wach ins Heimspiel

Verbandsliga

IF Stjernen (li., mit Noah Brieskorn) und SIF (mit Max Reimann) dribbeln am Sonnabend gegen Niebüll und in Dörpum. Foto: Lars Salomonsen

Flensburg/Schleswig. IF Stjernen Flensborg ist heiß auf die nächste Erfolgs-Mission. Der seit mittlerweile 14 Ligaspielen ungeschlagene Fußball-Verbandsligist und Tabellenzweite empfängt diesen Sonnabend (15.30 Uhr, Engelsby-Centret) den Liga-Fünften TSV RW Niebüll und will mit einem Sieg den Druck auf Spitzenreiter TSV Nordmark Satrup hochhalten, der am Sonnabend (14 Uhr) beim FC Tarp-Oeversee antreten muss.

Ingo Lüthje, gemeinsam mit Lars Meyer Coach der Stjernen-Kicker, hat Respekt vor den von Ex-Profi Bodo Schmidt trainierten Niebüllern. »Das ist eine Mannschaft mit vielen erfahrenen und abgezockten Spielern. Da müssen wir ein Augenmerk drauf haben und auch gut die Außenbahnen zumachen«, sagt Lüthje.
Er hofft darauf, dass seine Schützlinge weiterhin so gut wie bisher ihre Leistung abrufen können und konzentriert bleiben. Denn geht es so gut weiter, winkt am Ende der Spielzeit womöglich der Aufstieg. Der Meister geht direkt eine Etage höher, der Zweite versucht sein Glück über die Relegation. 

Satrup hat die besten Karten

»Momentan hat Satrup die besten Karten«, weiß Ingo Lüthje. 

Verzichten muss das Trainergespann Meyer/Lüthje auf Milad Khojasteh Abkenar, Lennart Steiner und Julian Nehrenst, Marvin Treitz ist fraglich.

Entspannt hat sich die Lage inzwischen bei Ligakonkurrent SIF. nach der Absage des Kreispokal-Halbfinals auf Grund von Personalengpässen, hat Trainer Finn Petersen inzwischen wieder mehr Spieler an Bord. Im Auswärtsspiel des Achten am Sonnabend (15 Uhr) beim Tabellenvorletzten SV Dörpum kann er wieder auf Nico Kraushaar, Jannes Erdmann, Timo Bernsee und Jesse Jacobsen zählen. »Ich habe Dörpum am Wochenende in Jübek gesehen. Das ist eine robuste, körperlich starke Mannschaft. Es wird ein Kampfspiel werden, in das wir uns reinbeißen müssen. Wenn wir unsere Qualitäten abrufen und so diszipliniert auftreten wie gegen Stjernen, dann gewinnen wir«, sagt Finn Petersen. 

Auch anderswo wird Verbandsliga-Fußball gespielt: Der Tabellen-Elfte SC Weiche Flensburg 08 III bräuchte im Heimspiel gegen den TSV Süderbrarup (Samstag, 14 Uhr) dringend ein Erfolgserlebnis, um nicht tiefer in den Abstiegsstrudel zu geraten. Der TSV Nord Harrislee (Sa., 14 Uhr gegen den MTV Tellingstedt) will zeigen, dass er die schmerzliche 2:3-Niederlage nach 2:0-Führung gegen Spitzenreiter TSV Nordmark Satrup gut verdaut hat.

Marc Reese

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken