12.01.2018

Jetzt wird es ernst für den DHK

Rückrunden-Start

Ole Zakrzewski (am Ball) spricht von einer »gefährlichen Sutuation«. Der DHK-Leistungsträger weiß: zur Abstiegsregion ist der Abstand nicht weit. Daher wollen er und sein Team möglichst fleißig punkten. (Foto: Tim Riediger)

Flensburg. Am Ende war es dann doch eine klare Angelegenheit. Mit 31:24 gewann der Drittligist DHK Flensborg am Mittwochabend in Idrætshallen ein Trainingsspiel über 3 x 20 Minuten gegen den klassentieferen Oberligisten TSV Hürup. Mit dem Testmodus ist es aber nun vorbei. Am Sonnabend (19 Uhr) beginnt mit der Auswärtspartie bei Schlusslicht Hannover-Burgwedel die Rückrunde für den Tabellen-Elften (11:17 Punkte), der aktuell nur vier Konkurrenten hinter sich weiß. 

»Das ist eine gefährliche Situation. Nach unten sind es nur drei Punkte und ein Team wie Rostock wird nicht ewig da unten bleiben. Wir haben das thematisiert und müssen und wollen jetzt bestens vorbereitet loslegen, um möglichst früh die nötigen Punkte zu holen«, sagt DHK-Leistungsträger Ole Zakrzewski.
Das weiß auch sein Trainer Torben Walluks. Der ist froh, dass die mehr als fünf Wochen lange Spielpause nun endlich vorbei ist. Den Test gegen Hürup, bei dem Zakrzewski und Rechtsaußen Philipp Jochimsen mit je acht Toren am meisten für den DHK trafen, nutzte der Coach nochmal, um den Spielern (bis auf den verletzten Tjark Desler) Einsatzzeiten zu geben.
»Uns war es wichtig die Eins-gegen-Eins-Duelle zu gewinnen und mit einer aktiven Abwehr den Spielfluss des Gegners zu unterbrechen. Man hat aber auch gesehen, wie schwer das in einem Testspiel ist. Wir sind alle froh, dass es nun wirklich losgeht«, sagte Walluks. 

»Gleich ein Kracherspiel«

Er rechnet nun mit enormer Gegenwehr von einem Gegner, der mit gerade einmal sechs Pluspunkten nach 14 Spielen weit hinter den Erwartungen hinterherhinkt. »Für uns ist das gleich ein Kracherspiel. Die hatten großes Verletzungspech, verfügen aber eigentlich über ein Team mit zweitliga-erfahrenen Spielern. In dieser Liga darf man keine Mannschaft unterschätzen. Die Tabelle sagt gar nichts. Wir brauchen jetzt volle Konzentration, dürfen aber auch nicht verkrampfen«, sagte Torben Walluks im Gespräch mit Flensborg Avis. 


Marc Reese
mr@fla.de

Der DHK im Test gegen Hürup: Weidner, Basenau - Blumenberg 1, Zakrzewski 8, Jochimsen 8, Wickert-Großmann 1, Timm 3, Ejmar 1, Jessen 1, Johannsen, Brüne 2, Tölle 2, Gantzel Pedersen 3, Worm 1.
Spielfilm: 2:0, 2:2, 7:4, 7:6, 11:7 - 14:9, 14:13, 17:14, 17:17 - 17:19, 22:19, 25:20, 26:23, 29:23, 31:24. 

Das Restprogramm 
• 13.1., 19 Uhr: H.-Burgwedel - DHK 
• 20.1., 17 Uhr: DHK - VfL Potsdam 
• 28.1., 17 Uhr: TSV Burgd. II - DHK 
• 2.2., 20.30 Uhr: SG II - DHK 
• 10.2., 17 Uhr: DHK - Oranienburg 
• 17.2., 19.30 Uhr: HSV Hann. - DHK 
• 23.2., 20 Uhr: DHK - Rostock 
• 3.3., 17 Uhr: DHK - Me. Schwerin 
• 10.3., 18 Uhr: HF Springe - DHK 
• 17.3., 17 Uhr: DHK - HH-Barmbek 
• 6.4., 20 Uhr: Altenholz - DHK 
• 14.4., 17 Uhr: DHK - HSV 
• 21.4., 19.30 Uhr: Fredenb. - DHK 
• 28.4., 19.30 Uhr: Braunsch.- DHK 

Resume: Pausen på næsten seks uger er ved at være forbi for Dansk Håndboldklub (DHK) Flensborg. Lørdag kl. 19 fortsætter sæsonen i 3. Liga med udekampen mod bundhold Hannover-Burgwedel. Og det er er en vigtig kamp, idet DHK med 11-17 point kun har tre point mere end de to hold på nedrykningspladserne. 
- Det er en farlig situation, advarer DHK-spiller Ole Zakrzewski, som hurtigst muligt vil ligge afstand til nedrykningszonen.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Aufstellungen

Hannover-Burgwedel

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

DHK Flensborg

Noch keine Aufstellung angelegt.