11.02.2018

Kiel gewann souverän - Berlin wieder Zweiter

Handball

Jubel beim THW Kiel über den Auswärtssieg in Hüttenberg. (Foto: Axel Heimken/dpa)

Frankfurt/Main. Handball-Rekordmeister THW Kiel hat im ersten Bundesligaspiel nach der EM-Pause nichts anbrennen lassen und mit einem souveränen 37:25 (19:13)-Sieg beim Tabellenletzten TV Hüttenberg den Kontakt zum Spitzenquartett gehalten. Mit 29:11 Punkten bleiben die Kieler als Tabellenfünfter im Titelrennen. 

Beste Werfer beim Sieger waren am Sonntag Niclas Ekberg mit neun Toren, Lukas Nilsson (8) und Patrick Wiencek (7). Bereits am Sonnabend hatten die Füchse Berlin dank eines 25:19 bei den Eulen Ludwigshafen mit 32:8 Punkten den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. 

»Wir freuen uns über den Sieg, und dass sich die Mannschaft nach dem ungenügenden Auftritt letzten Mittwoch im Europapokal ganz anders präsentiert hat«, befand Manager Bob Hanning. »Ich hoffe, dass dies der Auftakt zu einer tollen Serie war.« Im Kampf gegen den Abstieg feierte TuS-N Lübbecke mit dem 24:21 (8:8) gegen den TVB Stuttgart einen wichtigen Sieg. Mit 10:30 Zählern zog der Aufsteiger an den Schwaben (9:31) vorbei, die als 16. immer mehr unter Druck geraten. Die MT Melsungen, am Donnerstag bei der SG Flensburg-Handewitt zu Gast, gewann mit 28:20 gegen Leipzig.


(dpa)

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken