13.04.2018

Klarer Fall von Glücksgefühl

Regionalliga

So sehen Sieger aus. Die Flensburger feierten hier den Treffer zum 1:0. Am Ende besiegte der SC den HSV II verdient mit 2:0. (Foto: Tim Riediger)

Flensburg. »So ein volles Haus. Gewonnen. Zu Null. Gegen einen richtig starken Gegner. Das ist unglaublich.« Kapitän Christian Jürgensen war hellauf begeistert nach dem hochverdienten 2:0 (1:0)-Heimerfolg seines Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08 am Mittwochabend vor 2824 Zuschauern gegen den Hamburger SV II (wir berichteten). Jürgensen sprach direkt nach Spielschluss von einem »tollen« und »unfassbaren« Erlebnis. 

 Und einem Ergebnis, dass dem Regionalligisten - der dem Spitzenreiter jetzt direkt im Nacken sitzt - alle Chancen offen hält. Denn der Sportclub hat drei Spiele weniger absolviert, und das finale Glück mit der möglichen Meisterschaft selbst in der Hand. 
 Dort auf dem Rasen nach Spielschluss hatte Jürgensen Jonas Walter, den Schützen des ersten der beiden Weicher Treffer, neben sich. »Ich glaube das war mein erstes Tor diese Saison - das war ein guter Zeitpunkt würd ich sagen«, freute sich Jonas Walter.

Zwei-Tages-Rhythmus

Lange ausruhen kann sich die seit jetzt schon 13 Spielen ungeschlagene Erfolgstruppe indes nicht. Nach dem 2:0-Sieg (das zweite Tor erzielte Nico Empen/58.) gilt nun die volle Konzentration dem Auswärtsspiel in Hildesheim am Sonntag. Danach geht es im Zwei-Tages-Rhythmus weiter in Altona (Dienstag/17. April), gegen Lübeck (19. April) und gegen Jeddeloh (21. April). »Das wird eine richtige Herausforderung. Vier Spiele in nur acht Tagen - Wahnsinn«, sagte Walter.


SC Weiche Flensburg 08:Kirschke - Paetow, Thomsen, H. Ostermann - Walter, Wirlmann - Kleihs, Hartmann (90.+2 J. Ostermann), Jürgensen - Guder, Empen.
Hamburger SV II:Behrens - Mundhenk, Haut (84. Behounek), Giese, Gmeiner - Storb - Ronstadt (70. Köhlert), Gouaida, Ferati, Jatta (70. Stark) - Knöll.
Schiedsrichter:Heitmann (Diepholz).
Zuschauer:2824.

Marc Reese

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken