09.10.2017

SdU-Duell: Die Gäste waren chancenlos

Fußball Verbandsliga Nord-West

Gastgeber Stjernen (grüne Trikots) war gegen SIF ganz klar obenauf. (Foto: Tim Riediger)

Flensburg. Die inoffizielle SdU-Meisterschaft zwischen den Fußballern vom IF Stjernen Flensborg und Slevig IF wurde zu einer klaren Angelegenheit. Auf dem Kunstrasenplatz an der Brahmsstraße zeigten die Flensburger den Gästen deutlich die Grenzen auf, siegten mit 6:1 (3:1) und festigten damit den zweiten Tabellenplatz. 


Ein Erfolg, der auch in der Höhe verdient war, denn zu keinem Zeitpunkt des Spiels konnte SIF den Gastgebern auch nur annähernd Paroli bieten. Entspechend strahlte das Stjernen-Trainer-Duo Ingo Lüthje und Lars Meyer nach Spielschluss förmlich um die Wette. »Das hat die Mannschaft schon richtig gut gemacht«, sagte Lüthje. Er wie auch Meyer freuten sich, dass ihr Team trotz klarer Führung bis zum Schlusspfiff nicht nachließ. Während Tim Spark im Stjernen-Tor einen relativ ruhigen Tag verbrachte, zappelte bei Kenny Koch im SIF-Kasten bis zur 30. Minute schon dreimal der Ball im Netz. Finn Müller (7.), Jonathan Siebenschuh (27.) und Gian Luca Bracht per Kopf (30.) legten mit ihren Treffern den Grundstein zum späteren Erfolg. Das Tor zum 1:3 (36.) resultierte aus einer zu sorglosen Defensivarbeit der Gastgeber und ermöglichte so Morten Wegner den Ehrentreffer. Zu mehr reichte es nicht, auch wenn man den Gästen zumindest eine gute Moral bescheinigen konnte. Im Abschluss blieben sie aber zu ungenau und in der eigenen Defensive zu anfällig. Ein Kopfball von Nick Falke an den Pfosten (39.) und eine 100-Prozentige von Milad Khojasteh Abkenar (43.) hätten schon zur Pause einen deutlich höheren Rückstand für SIF bedeuten können.

Sonderlob

So blieb es dem spielfreudgen Robin Hansen vorbehalten, mit seinen Treffern zum 4:1 (48.) und 5:1 (65.) die Führung weiter auszubauen. Für den letzten Treffer sorgte Khojasteh Abkenar, der kurz vor Schluss den 6:1-Endstand markierte (89.). Aus einer auf allen Positionen überzeugenden Mannschaft ragten für Ingo Lüthje am Ende Robin Hansen, Nick Falke und Julian Nehrenst heraus, die als ständiger Unruheherd, als Antreiber bzw. als umsichtiger Ruhepol in der Abwehr ein Extralob des Trainers erhielten.


Andreas Haumann

IF Stjernen: Spark - Falke, Grefe (58. Thiele), Nehrenst – Treitz, Bracht (46.), Khojasteh Abkenar, Liebmann, Siebenschuh - Müller, Hansen (66. Nielsen).

Slesvig IF: Koch - Reimann, Wegner, Mohr (55. Jacobsen) – Siert, Gottschalk, Bernsee (63. Husfeldt), Jacobsen, Kraushaar – Wegner, Stange (46. Steffensen).
Schiedsrichter: Daniel Hansen (SV Blau-Weiß Löwenstedt)
Zuschauer: 80.

Resume:

Det inofficielle SdU-mesterskab i fodbold-Verbandsligaen blev en målrig affære. IF Stjernen Flensborg vandt fortjent 6-1 (3-1) over oprykkerne fra Slesvig IF. Mens Stjernen fortsat ligger på andenpladsen i rækken er SIF mere og mere nedrykningstruet. Finn Müller, Jonathan Siebenschuh og Gian Luca Bracht bragte værterne hurtigt foran med 3-0. Morten Wegner scorede det eneste mål for gæsterne. I anden halvleg øgede Robin Hansen (2 mål) og Khojasteh Abkenar til 6-1.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken