29.01.2018

SIF-Coach ärgert sich über »verschenkten Sieg«

Handball SH-Liga Frauen/ Landesliga

SIF-Rückraumspielerin Melanie Puttins warf sieben Tore beim Unentschieden gegen den HC Treia/Jübek um Alexandra Thießen (re.) und Sabrina Boddenberg (li.). (Foto: Sven Geißler)

Flensburg. Die SdU-Teams (Sydslesvigs danske Ungdomsforeninger) in der Schleswig-Holstein- und Landesliga im Handball kamen am Wochenende nur zu einem einzigen Punkt. Und den holten die Frauen von Slesvig IF in der SH-Liga mit einem 25:25-Remis im Lokalderby beim HC Treia/Jübek. Die Damen von IF Stjernen Flensborg kassierten dagegen bei der SG Mittelangeln mit 20:21 erneut eine knappe Niederlage.


SH Liga-Frauen HC Treia/Jübek - Slesvig IF 25:25 (11:9)
»Vor dem Spiel hätte ich mich sofort auf ein Remis geeinigt und das auch noch nach 40 Minuten, doch am Ende ärgere ich mich eigentlich über einen verschenkten Sieg«, kommentierte SIF-Trainer Melf Carstensen. Das ist der Tatsache geschuldet, dass SIF nach der 40. Minute sich einen Vorsprung erarbeitet hatte, kurz vor Schluss sogar 25:22, aber nicht über die Zeit retten konnte. 

Rein spielerisch war Melf Carstensen nicht ganz zufrieden. »Wir haben uns lange Zeit mit der doch recht offensiven Deckung Treias schwer getan, die immer wieder geschickt unser Tempospiel unterbunden haben«, lautete die Begründung des SIF-Coaches, der mit dem »nur« Zwei-Tore-Rückstand zur Pause gut bedient war, »weil auch Treia viele Möglichkeiten liegen gelassen hat.«


Slesvig IF: Christiansen - von Ramm 2, Lisa Thede 6, Mitzkus, Puttins 7, Jule Thede 2, Hartung, Weintraut, Clausen 7/1, Anna Thede 1, Wiebe, Kasischke:
Spielfilm: 4:2, 5:5, 9:8, 11:9//-//14:11, 15:15, 16:17, 20:19, 22:25, 25:25;
Strafzeiten SIF: keine
Siebenmeter SIF: 3/1 (Clausen trifft, vorwirft aber auch einmal genauso wie Anna Thede)

Landesliga Frauen SG Mittelangeln - IF Stjernen 21:20 (10:9)

»Leider tun wir uns in den gegnerischen Hallen, besonders bei Wachsverbot, immer sehr schwer. Auch bei der SG Mittelangeln war das wieder der Fall«, kommentierte IF Stjernen-Trainer Thomas Möller die 20:21-Niederlage seines Teams. 

Stjernen hatte nur vier Torschützen, das offenbarte die Schwächen im Angriff und »wir haben wieder unser Potential nicht ausschöpfen können, wir sind eigentlich besser als unser Tabellenstand«, so Thomas Möller. 

IF Stjernen Flensborg: Richter, Paluszeck - Schäfer 3, Lühr 10/5, Wichmann, Salihger, Fleischmann, Ramm, Gosch 4/1, Nissen 3, B. Hansen, Ziesemer, Hybsz, Kussin;
Spielfilm: 4:0, 6:2, 7:6, 10:9//-//14:10, 16:13, 19:17, 21:20;
Strafzeiten Stjernen: keine
Siebenmeter Stjernen: 6/6 (Lühr 5 und Gosch treffen). 

Resümee: Slesvig IF var lige ved at snuppe sejren i kvindehåndboldens SH-Liga-kamp mod HC Treia/Jübek. Til sidst måtte SdU-klubben, på trods af en 25-22-føring kort før slut, nøjes med et enkelt point. Kampen sluttede 25-25. I kvindernes landesliga tabte IF Stjernen Flensborg til SG Mittelangeln med 20-21. SdU-klubben kæmpede hårdt og var lige ved at få et enkelt point med hjem, men det lykkedes ikke til sidst. Kun fire forskellige spillere fra IF Stjernen kom på måltavlen.

Harald Jacobsen 

Vermarktung:

Aufstellungen

SG Mittelangeln

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

IF Stjernen

Noch keine Aufstellung angelegt.