11.01.2018

UPDATE: Vier Baijens-Treffer

Handball

Dani Baijens (am Ball) von der SG Flensburg-Handewitt ist mit den Niederlanden auf Kurs. (Archivfoto)

Flensburg. Die Herren der Niederlande sind auf dem Weg zum größten Erfolg der jüngeren Verbandsgeschichte. Am Donnerstag gewann das Team um Rückraumspieler Dani Baijens von der SG Flensburg-Handewitt II mit 28:23 (15:14) in der WM-Qualifikation gegen Griechenland. Damit liegt die Niederlande vor dem letzten Spieltag in der Vor-Qualifikationsphase in der Gruppe 5 weiterhin auf Rang eins. 

Am Sonntag (13 Uhr) kommt es in Sittard zum entscheidenden Spiel gegen das Nachbarland Belgien. Ein Punkt reicht den Gastgebern, um die Playoff-Spiele zur Weltmeisterschaft 2019 in Dänemark und Deutschland zu erreichen. 

Die Belgier, die sich mit 27:21 gegen die Türkei durchsetzten, sind Zweiter und liegen nur einen Punkt hinter Baijens und Co. Der junge SG-Spieler traf gegen Griechenland vier Mal und trug so zum Sieg seiner Farben bei.

Ebenfalls auf dem Weg in Richtung WM-Playoffs ist SG-Neuzugang Benjamon Buric (kommt im Sommer 2018). Mit Bosnien-Herzegowina gewann er das Hinspiel in der Schweiz mit 24:21. Bei einem weiterem Sieg am Sonnabend (20 Uhr) im Rückspiel, hat die Balkan-Nation die Entscheidungsspiele als Erster der Gruppe 6 erreicht. 

Ruwen Möller

 

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken