Kurznachricht (13.11.2017)

IF Stjernen - Neuigkeiten

Nach einer spielerisch schwachen Vorstellung trennen wir uns nach umkämpften 90 Minuten mit 2:2 (2:1) vom FC Wiesharde.

Mit unserer ersten guten Möglichkeit konnten wir in der 9. Spielminute gleich in Führung gehen, mit einem herrlichen Diagonalball bediente Nehrenst Siebenschuh, der blieb vor dem Gäste-Keeper ganz cool und schoss den Ball zum 1:0 unter die Latte. Kurz vor dem Führungstreffer hätte der FCW durchaus einen Handelfmeter zugesprochen bekommen können, nach einer Ecke wurde Brieskorn aus kurzer Distanz an die Hand geköpft, der Unparteiische ließ jedoch weiterlaufen. Dies sollte nicht die einzige strittige Szene in einem der Strafräume in diesem Spiel bleiben. Nach einer guten Viertelstunde konnten die Gäste ausgleichen, eine flache Hereingabe konnte ein Wiesharde-Spieler aus kurzer Entfernung völlig unbedrängt zum 1:1 über die Linie schieben. In der 20. Spielminute probierte es FCW-Spielführer Schneck mit einem Heber aus der Distanz, der Versuch ging nur knapp an unserem Tor vorbei. Nachdem wir in den ersten Halbzeit keine spielerischen Lösungen gegen die kompakte Defensive der Gäste fanden, bekamen wir vor der Halbzeitpause einen Elfmeter zugesprochen und konnten doch noch in Führung gehen. Steiner wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Hansen verwandelte den Elfmeter sicher. Somit ging unsere Mannschaft mit einer 2:1 Führung in die Halbzeit.
Direkt nach Anpfiff der zweiten Halbzeit forderten die Gäste erneut Elfmeter, aber auch diesmal blieb der Pfiff des Referees aus. Einen Distanzschuss konnte Nommensen nicht festhalten, beim Nachsetzen kam ein FCW-Angreifer im Kampf um den Ball zu Fall. In der 55. Spielminute stand Nommensen erneut im Fokus, einen stark geschossen Freistoß konnte er mit einer Glanzparade parieren. Nach 70 Minuten hatte Steiner die Entscheidung auf dem Fuß, nach schöner Einzelaktion tauchte er frei vor dem Gehäuse der Gäste auf, seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte Knop im der Tor Gäste aber abwehren. Kurz darauf war Khojasteh Abkenar vor Knop am Ball und legte den Ball an ihm vorbei, der Gästetorwart trifft Khojasteh Abkenar danach deutlich, aber aber auch diesmal bliebt die Pfeife des Schiedsrichters stumm und es wurde zum Entsetzen vieler weitergespielt. In der 80. Spielminute konnte der FC Wiesharde ausgleichen und belohnte sich für einen couragierten Auftritt. Auf dem rechten Flügel wurden wir überlaufen und der Ball wurde in die Mitte auf Gall geflankt, der schloss aus 10 Metern überlegt zum 2:2 ab. (TS)
Vermarktung: