16.09.2018

THW Kiel nach Doppel-Pleite erholt: 34:20 gegen Bietigheim

Handball

Kiel. Handball-Rekordmeister THW Kiel hat sich von seiner Doppelpleite der vergangenen Tage erholt. Die Schleswig-Holsteiner besiegten am Samstag in der heimischen Sparkassenarena die SG BBM Bietigheim mit 34:20 (13:10) und erledigten damit eine Pflichtaufgabe. Der große Meisterschaftsfavorit hatte in den Tagen zuvor bei Meister SG Flensburg-Handewitt (25:26) und beim SC Magdeburg (30:35) bittere Niederlagen hinnehmen müssen.
«Wir müssen die Punkte in Kiel behalten», hatte Rückraumspieler Lukas Nilsson vor der Partie verkündet. Ohne die beiden Niederlagen zuvor hätte er diese Selbstverständlichkeit wohl nicht ausgesprochen. Der große Favorit fand zunächst schwer ins Angriffsspiel, agierte mitunter statisch und vergab zahlreiche Chancen. Lediglich auf drei Tore konnten sich die Norddeutschen bis zur Halbzeitpause absetzen. Bietigheims Torhüter Domenico Ebner hielt mit guten Paraden den Rückstand in Grenzen.

In der zweiten Halbzeit schwanden die Kräfte der Gäste. Der THW zog durch erfolgreiche Konter nach Abspielfehlern davon. Binnen neun Minuten bauten die Einheimischen ihren Vorsprung von 16:12 auf 24:14 aus. Erfolgreichste Torschützen bei den Kielern waren Nikola Bilyk mit zehn und Ole Rahmel mit neun Treffern.
Schon in seiner ersten Bundesliga-Saison vor vier Jahren hatte Aufsteiger Bietigheim den Kielern in deren Halle bis zur Pause Paroli geboten (17:18) und war nach dem Seitenwechsel untergegangen (27:40).


dpa

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Aufstellungen

THW Kiel

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SG BBM Bietigheim

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)