17.12.2018

Bären krönen sich zum Pokalsieger

Handball

Tarp. Um kurz nach halb sechs war es am Sonntagabend klar: Die SG WIFT Neumünster ist Landespokalsieger von Schleswig-Holstein. Mit 35:30 (17:18) konnte sich das Team von Trainer Michael Haß im Endspiel gegen die HSG Eider Harde durchsetzen. 

Ein würdiges, aufregendes Finale eines spannenden Wochenendes, das die HSG Tarp-Wanderup in der heimischen Treenehalle ausgerichtet hatte. Tarp war als einziger SH-Ligist ins Rennen gegangen, unterlag Eider Harde im Halbfinale knapp mit 21:25. 

Umjubelter Held des ersten Tages war der Hohner Torwart Niklas Warnecke, der zum »Man of the match« gewählt wurde. 
Dieselbe Ehre wurde Weddingstedts Leif Friedrich zuteil, der sich mit der HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve zum ersten Mal für das Final-Four qualifiziert hatte. Er traf im Habfinal-Krimi gegen WIFT gleich 13 mal, dennoch ging die Partie mit 27:28 verloren. 
»Das hätte ich mir natürlich umgekehrt gewünscht«, sagte Friedrichs, »dann hätte ich auch die Auszeichnung verzichtet.« So wurde es am Ende die Bronzemedaille für den Oberligisten, der im Spiel um Platz drei am frühen Sonntagnachmittag die Gastgeber aus Tarp mit 31:25 schlagen konnte. 
Den Pokal hochhalten durfte dann die SG aus Neumünster. Gegner Eider Harde hatte bereits am Freitag in der Liga gegen Herzhorn verloren, dann Tarp am Samstag geschlagen. Mit bereits 120 Minuten in den Knochen kämpfte Eider Harde leidenschaftlich, musste ab Minute 50 jedoch in den entscheidenden Szenen die Effektivität der Neumünsteraner anerkennen. 
HVSH-Präsident Dierk Petersen überreichte im Konfetti-Regen von Tarp den Pott, die SG WIFT Neumünster ist damit im Frühjahr 2019 für den DHB-Amateurpokal qualifiziert. 
Einen Wettbewerb den der DHK Flensborg im ersten Jahr der Einführung vor der unglaublichen Kulisse des DHB-Pokal Final-Four in Hamburg in Empfang nehmen durfte. 

Finn-Ole Martins

Vermarktung: