12.03.2019

Großes Stühlerücken beim DHK

Handball

Simon Skaaning Linnebjerg (r.) hält ab dem Sommer nicht mehr die Knochen für den DHK Flensborg hin. Archivfoto

Flensburg. Die Weichen für die kommende Saison müssen gestellt werden, dabei ist es für die Verantwortlichen der SdU-Handballer vom DHK Flensborg vollkommen unerheblich, ob es am Ende noch durch ein kleines Wunder für den Klassenerhalt in der 3. Liga reicht oder ob der schwere Gang in die Oberliga angetreten werden muss. Unabhängig davon, wohin der Weg der SdU-Handballer führen wird stehen zwei Akteuere dann nicht mehr zur Verfügung. Verlassen werden den DHK Kreisläufer Daniel Jessen und Linksaußen Simon Skaaning Linnebjerg.

Jessen, der mit anhaltenden Knieproblemen zu kämpfen hat, kann den hohen Trainingsaufwand aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht mehr leisten und beendet damit im Sommer sein Engagement in Flensburg. "Schade. Er hat sich zu einer festen Größe in der Abwehr entwickelt. Daniel wird zurück nach Dänemark gehen", so DHK-Geschäftsführer Peter Stotz erklärend.
Für Simon Skaaning Linnebjerg, der aus der A-Jugend von Ikast FS kam, endet das Abenteuer Deutschland ebenfalls im Sommer. Der Linksaußen, der ursprünglich hinter Johannes Krüger in Ruhe aufgebaut werden sollte, hat seinen Wunsch-Studienplatz in Aarhus bekommen und wird deshalb ebenfalls die Zelte an der Förde abbauen.
"Es ist sehr schade, dass uns Simon nun aufgrund eines anstehenden Jura-Studiums wieder verlassen muss. Auch er wäre sehr gerne länger geblieben und hat sich bei uns sehr wohl gefühlt. Diese Studienchance ergibt sich jedoch nicht alle Tage und so wird es ihn nach Aarhus ziehen", so Stotz den Abgang bedauernd.
Neben den Abgängen hat der DHK Flensborg aber auch erfreuliches zu berichten. So stehen den zwei Abgängen auch zwei Zugänge gegenüber. Zum einen kommt mit dem 21-jährigen Martin Boyschau von der HSG Nord NF ein talentierter dänischer Linksaußen zum DHK und zum anderen hat der DHK Ersatz auf der Rückraummitte in den Niederlanden gefunden. Mit Jake Honig kommt vom shv D.W.S. ein erst 16-jähriger niederländischer U17-Nationalspieler an die Flensburger Förde und soll langfristig die Rolle von Sjören Tölle ausfüllen. Im Probetraining im Januar hinterlies der 16-Jährige einen bleibenden Eindruck bei DHK-Trainer Jens Häusler, der sich auf den talentierten Niederländer freut.
"Martin haben wir schon länger im Auge und auch er wird bei uns eine weitere Entwicklung machen. Er ist Däne und passt sehr gut in unser Konzept. Natürlich wird Jake Honig einen Sjören Tölle auf der Mitte nicht sofort ersetzen können, aber mit seiner Dynamik und einer anderen Spielweise viel Entwicklungspotential mitbringen", so Peter Stotz glücklich über die Neuzugänge.
Honig wir aber aller Voraussicht nach etwas später in das Training im Sommer einsteigen, weil der 16-Jährige mit der U17-Nationalmannschaft noch die Europameisterschaft bestreiten wird.


Timo Fleth

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken