25.03.2019

Juniorteam mit nächstem Heimsieg

Handball

Volltreffer! Die »Zweite« der SG Flensburg Handewitt hat sich zwei wichtige Punkte im Abstiegskamp gesichert. Am Sonnabend gewann die SG zu Hause gegen den HSV Hannover. Foto: Sven Geißler

Das Juniorteam der SG Flensburg-Handewitt verbesserte mit dem knappen, aber verdienten 32:31 (14:14)-Erfolg über den HSV Hannover seine Ausgangslage im Abstiegskampf weiter und liegt erstmals seit Monaten auf dem drittletzten Platz der 3. Liga.

Am Ende wurde es noch einmal unfreiwillig dramatisch. Knapp drei Minuten vor Ultimo hatte Jonas Mau mit dem 32:29 die vermeintliche Vorentscheidung erzielt, doch keine 90 Sekunden später hatte der HSV den Anschluss markiert. Nochmals ergatterte der Gast den Ball, scheiterte aber an Torwart Tim Lübker, der damit zum Matchwinner avancierte.


Der Routinier lieferte einen starken 60-Minuten-Einsatz ab, was viele überrascht hatte, denn sie hatten mit Nachwuchsmann Johannes Jepsen gerechnet. »Er hatte in der letzten Zeit wirklich tolle Leistungen gezeigt«, sagte SG-Trainer Michael Jacobsen. »Aber ich wollte, dass die Abwehr defensiver als zuletzt steht – und habe mich deshalb für viel Erfahrung im Tor entschieden.«

Zunächst hatte es allerdings gar nicht gut ausgesehen. Nach sechs Minuten hieß es bereits 0:4. Vor nur 65 Zuschauern – im Fernsehen lief parallel das Champions-League-Spiel in Brest – drohte ein trostloser Abend. Das Juniorteam berappelte sich, lief allerdings lange einem Rückstand hinterher. Erst Spielmacher Jörn Persson gelang es, mit dem 12:12 (23.) den ersten Gleichstand zu erzielen. In dieser Phase justierten die Hausherren ihre 6:0-Deckung nach: Im Mittelblock agierte nun neben Marlon Runow der zweite Kreisläufer Jonas Mau. 

In der zweiten Hälfte gab dann das Juniorteam den Ton an. »Der Spielverlauf war ähnlich dem der Vorwoche gegen Bernburg«, berichtete Michael Jacobsen. »Nach 20 Minuten bekamen wir die Partie in den Griff. Allerdings konnten wir uns nie absetzen, da Hannover zu stark war.«

Jan Kirschner

SG Flensburg-Handewitt II:
Lübker – Fuhlendorf, Asmussen, Versteijnen 3, Mau 3, Jürgensen 4, Kooij 1, Prantner 1, Tobeler 7, Hennig 1, Runow, Nissen 3, Persson 7, Ebeling 2/1, Kirschberger
HSV Hannover: Heuer, Lange – Mertens, Czok 2, Brandes 1, Benckendorf 1, Mazic 8/1, Forst 2, Bausch, Labitzke, Harig, Wolf 10/3, Klages 5, Muscheiko, Quedenbaum 2, Schiebler

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Aufstellungen

SG Fle-Ha II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

HSV Hannover

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)