22.05.2019

Carstensen erfolgreichste Feldtorschützin

Handball

Auch die kleinste Lücke scheute Merle Carstensen nicht und verhalf unter anderem mit ihren Treffern den Nordfrauen zu einer herausragenden Spielzeit. Archivfoto

Flensburg. Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee gehörten in der gerade abgelaufenen Zweitligasaison zu den positiven Überraschungen des Unterhauses. Platz sieben in der Endabrechnung mit 29 Punkten ist für den Aufsteiger eine mehr als respektable Leistung. Dabei traten die Nordfrauen häufig als mannschaftlich geschlossene Einheit auf, die über ihre Einstellung und Zusammenhalt an die Leistungsgrenze gehen und mit den anderen Teams der Liga mithalten konnte. Doch ganz ohne richtige Leistungsträger ging es auch bei den Handballerinnen von der dänischen Grenze nicht. 

So konnte sich Kapitänin Carstensen nach dem letzten Spieltag als erfolgreichste Feldtorschützin der Saison 18/ 19 in der 2. Bundesliga feiern lassen. Carstensen hatte keinen einzigen Strafwurf geworfen und dennoch ganz starke 179 Tore erzielt. Das reichte am Ende in der Gesamtabrechnung für Platz neun in der Torschützenliste und knapp sechs Treffer im Durchschnitt pro Spiel.


Neben Carstensen konnte sich auch Lotta Woch einen Platz in der Spitzengruppe der Torjägerinnen sichern. Woch traf 164 Mal ins Schwarze, wobei 31 Treffer aus Strafwürfen herrührte. Das reichte am Ende in der Torschützenliste für einen starken Platz elf. 

Auf Platz eins landete am Ende Diana Sabljak von der SG Kirchhof 09 mit 269 Toren, davon 100 aus dem Strafwurf.

Timo Fleth

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken