25.06.2019

SIF will Entwicklung weiter fortsetzen

Fußball

SIF-Trainer Finn Petersen blickt optimistisch in die Saison. Foto: Tim Riediger

Flensburg. Ruhe, das war es, was Finn Petersen, Trainer der SdU-Fußballer von Slesvig IF, nach der anstrengenden Verbandsliga-Saison mit etlichen Höhen und Tiefen brauchte. Doch eine gute Woche vor dem Start in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit hat die Vorfreude wieder Einzug beim SIF-Trainer erhalten.

 »Die Ruhe hat mir gut getan, aber jetzt kann es auch langsam wieder los gehen«, so Petersen, der auch mit der Zielsetzung nicht hinter dem Berg hält. 


»Nach Platz sechs in der abgelaufenen Saison wollen wir gerne weiter oben aufschlagen. Ein Platz unter der ersten drei wäre da wünschenswert«, strahlt Finn Petersen Selbstbewusstsein aus. Dabei kann der SIF-Trainer auf einen nahezu unveränderten Kader bauen. Als einzig echter Abgang steht lediglich Kapitän Jost Jacobsen aus beruflichen Gründen fest: »Ansonsten sind sie alle treu geblieben.« 

Dabei kann der SdU-Verein auch drei neue Gesichter zum Trainingsauftakt am kommenden Freitag begrüßen. So kommen mit Nick Neumann (A-Jugend SG DGF/Stjernen), Symeon Kasmiridis (A-Jugend FSG Mittelangeln) und Niklas Clasen (nach Pause, zuletzt Schleswig 06) erneut drei junge und hungrige Spieler in die Mannschaft der Schleswiger. 

»Ich möchte gerne bis zum Trainingsstart alles an Planungen durch haben. Mit zwei weiteren Spielern befinden wir uns auch noch in Gesprächen, aber wir werden weiterhin auf junge Spieler mit viel Entwicklungspotenzial setzen. Dafür wollen wir weiter stehen«, so Petersen. 

Um richtig in Schwung zu kommen gehen die SdU-Kicker auch gleich in die Vollen. Bereits eine Woche nach Vorbereitungsbeginn steht am 6. Juli der stark besetzte Continentale Cup in Fahrdorf auf dem Programm, wo unter anderem der TSB Flensburg seine Visitenkarte abgeben wird. »Da werden wir gleich wissen, wo wir stehen. Wir werden die am niedrigsten spielende Mannschaft sein«, freut sich Finn Petersen bereits auf den ersten Gradmesser. 

Auch sonst setzt der SIF-Trainer auf anspruchsvolle Gegner in der Vorbereitung. Eine Vorbereitung, die der Weiterentwicklung dienen soll. »Wir werden unser Hauptaugenmerk nicht auf die Kondition legen, sondern schauen, dass wir an der grundsätzlichen Entwicklung arbeiten. Die Reife müssen wir mehr in unser Spiel bekommen«, so Petersen. 

Der SIF-Trainer blickt dabei mit Stolz auf die bisherigen Jahre mit der Mannschaft. »Ich bin stolz auf die fünf Jahr, die ich dieses Projekt begleiten und mit wachsen sehen durfte. Unser Weg ist aber noch nicht zu Ende«, so Finn Petersen kampfeslustig in die Vorbereitung startend.

Timo Fleth

FAHRPLAN SLESVIG IF

6. Juli: Continentale Cup, Fahrdorf 

13. Juli: 19.30 Uhr: VfL Pinneberg, Schleswig 
20. Juli: 17.30 Uhr: TSB Flensburg, Flensburg 
21. Juli: 14 Uhr: Sörup, Schleswig 
26. Juli: 19 Uhr: Osterrönfelder TSV, Osterrönfeld 
27. Juli: TuS Collegia Jübek 

Resume

Udviklingen hos fodboldspillerne i Slesvig IF skal fortsætte. Og hvis det lykkes, er træner Finn Petersen sikker på, at holdet kan nå en plads i top tre i Verbandsliga. SdU-klubben mistede kun en spiller, men har fået tre nye ind. Stammen er fortsat den samme og skal føre til mere succes.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken