16.07.2019

Neuanfang beim DHK

Handball

Jede Menge los auf der Laufstrecke, wenn der DHK Flensborg unterwegs ist. Fotos: Tim Riediger

Flensburg. Große Wiedersehens-Freude bei den Handballern vom DHK Flensborg. Am Montagabend traf sich der Oberligist zur ersten Trainingseinheit in der Vorbereitung auf die Saison 2019/2020. Es wurde gelacht, dazu gab es jede Menge Umarmungen, Urlaubs-Geschichten, neue Klamotten und vor allem viele neue Gesichter zu sehen. Björn Vogeler-Schibrath, Jake Honig, Martin Boyschau, Marco Boyschau, Morten Schmidt, Chris Künzel, Paul Heinker und Mogens Peer Busch - gleich acht Neuzugänge gibt es beim DHK und daher sprach Trainer Jens Häusler zurecht von einem »Umbruch«. 

 »Ich habe in der handballfreien Zeit wirklich nicht an Handball gedacht und das tat gut. Doch jetzt hat es wieder angefangen zu kribbeln und bei mir ist eine richtige Euphorie entstanden«, sagte Häusler. Der DHK-Coach strahlte über sein braun gebranntes Gesicht, als er die Mannschaft in der Marienhölzung begrüßte, und die ersten Worte an die Spieler richtete. 17 Akteure, eine handvoll offizielle und Trainingsgast Marc Blockus waren anwesend und lauschten zunächst den Ausführungen des Trainers. »Das hier kann eine geile Sache werden«, sagte Häusler, mahnte aber gleich an: »Aber nur, wenn wir es gemeinsam angehen.« 

Der Trainer weiter: »Wir werden sicherlich einiges anders machen und wollen vor allem wieder mehr Spaß haben als zuletzt. Jeder einzelne muss Bock auf jedes Training und jedes Spiel haben. Dazu müssen wir viel miteinander kommunizieren. Miteinander, untereinander, mir und dem Verein gegenüber.« Bevor danach die erste Laufeinheit im Wald absolviert wurde, richtete auch Geschäftsführer Tim Blohme das Wort an die Mannschaft und begrüßte vor allem »die Neuen in der DHK-Familie«. Zudem richtete er Grüße von seinem Manager-Kollegen Peter Stotz aus, der derzeit seine Flitterwochen auf Mauritius genießt. Von den Temperaturen her kann es der Flensburger Sommer sicherlich nicht mit dem Inselparadies aufnehmen, ins Schwitzen geraten die DHK-Akteure ab sofort dennoch. In den ersten zwei Wochen steht traditionell viel Grundlagenarbeit im konditionellen Bereich an. Die ersten beiden Wochenenden sind noch frei, doch am 3. August steht ein erster Test bei einem Turnier in Süderlügum an. Es folgt ein Trainingslager inklusive Spiel auf Usedom, bevor gegen Hohn getestet wird. Am 17. August wartet ein eigenes Turnier, der DHK-Cup, in Idrætshallen auf die Mannschaft. Es folgen Spiele gegen Treia (20. August in Kruså) und die Teilnahme am Knutzen-Cup (25. August) beim TSV Hürup, bevor am Freitag, den 30. August das erste Punktspiel ansteht.


Ruwen Möller 

Fotogalerie