EM 2020

SG-Star trank Alkohol vor EM-Spiel

EM 2020

Ruwen Möller
16. Januar 2020, 23:12 Uhr

Flensburgs Spielmacher und Schweden-Kapitän Jim Gottfridsson hat Alkoholkonsum während der EM gestanden. Foto: dpa

Malmö. Skandal im Lager der schwedischen Handballer. Mitten drin ein Star der SG Flensburg-Handewitt. Einen Tag nachdem Jim Gottfridsson beim 28:26-Sieg der Schweden gegen Polen zum Mann des Tages gewählt wurde, leistete er sich am Mittwoch einen schwerwiegenden Fehltritt. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Andreas Nilsson, Kim Ekdahl du Rietz und Lukas Nilsson besuchte der SG-Spielmacher am Mittwochabend eine Bar in Malmö und trank laut eigenen Angaben »ein bis zwei Gläser Alkohol.« Dies gaben die Spieler am Donnerstag in einer Mitteilung auf der Internetseite der schwedischen Nationalmannschaft zu. 

»Wir haben die Sache falsch eingeschätzt und übernehmen die volle Verantwortung für unser Handeln. Wir haben uns bei der Mannschaft entschuldigt und wollen uns hiermit auch bei unseren Fans und allen, die daran arbeiten, diese EM zu einem Höhepunkt zu machen, entschuldigen«, wird Gottfridsson in der Mitteilung zitiert.

Die Spieler sind mit dem Vorfall an die Öffentlichkeit gegangen, um weiteren Spekulationen vorzugreifen.

Die schwedische Zeitung »Aftonladet« berichtet, dass Quellen gesehen haben wollen, dass die Spieler Drinks, darunter Wein bestellt haben. 
Laut der Zeitung gibt es interne Absprachen die besagen, dass die Spieler während eines Turniers nur in Absprache mit den Team-Verantwortlichen Alkohol trinken dürfen. In diesem Fall soll es keine Absprache gegeben haben.
Als Nationaltrainer Kristjon Andrésson von dem Vorfall erfuhr, bat er das Quartett zum Gespräch. In der Verbands-Mitteilung sagte er: »Ich bin enttäuscht über das, was passiert ist, aber die Spieler haben sich vor der gesamten Mannschaft entschuldigt und erklärt, dass so etwas nicht wieder passieren wird. Unmittelbar nachdem wir von dem Vorfall erfahren haben, haben wir uns in Einzel- und Gruppengesprächen ausgetauscht und die Sache damit beendet. Wir konzentrieren uns jetzt voll auf die weiteren Spiele.«
Am Freitagabend trifft Schweden in Malmö auf Portugal und spielt um zwei wichtige Punkte auf dem Weg in ein mögliches EM-Halbfinale.
Die Spieler müssen laut »Aftonbladet« keine weiteren Sanktionen fürchten, aber es sollen möglicherweise klarere Verhaltensregeln im Umgang mit Alkohol für das Nationalteam eingeführt werden.

Ruwen Möller