29.11.2018

Baijens-Wechsel bestätigt

Handball

Dani Baijens geht fortan für den Bundesligakonkurrenten TBV Lemgo auf Torejagd. Foto: Tim Riediger

Flensburg. Die Spatzen pfiffen es bereits seit geraumer Zeit von den Dächern und nun ist endlich Gewissheit ins Schauspiel gekommen. Der Niederländische Nationalspieler Danni Baijens verlässt die Handballer der SG Flensburg-Handewitt und schließt sich dem Bundesligakonkurrenten vom TBV Lemgo an. Der 20-Jährige hat bei den verletzungsgeplagten Lipperländern einen Vertrag bis 2021 unterschrieben.

Baijens fand vor der Saison 17/18 den Weg von Snelwiek Rotterdam nach Flensburg und wurde umgehend zum Leistungsträger der zweiten Mannschaft in der 3. Liga. 152 Tore in 25 Spielen sprechen da ihre eigene Sprache. 

Vor der laufenden Spielzeit wurde der Niederländische Nationalspieler in den Kader der ersten Mannschaft hochgezogen, um den Ausfall von Neuzugang Gøran Søegaard Johannessen zu kompensieren. Zu mehr als Kurzeinsätzen reichte es für den 20-Jährigen aber nicht.
Für Baijens war der Wechsel nun der entsprechend richtige Schritt.
„Ich freue mich, dass mir der TBV Lemgo Lippe die Chance gibt, für die nächsten zweieinhalb Jahre in der 1. Bundesliga zu spielen. Ich habe mich in Flensburg wohl gefühlt und danke der SG für die Erfahrung, die ich dort sammeln durfte, trotzdem denke ich, dass ich beim TBV mehr Spielanteile bekommen kann und mich dies in meiner Entwicklung noch weiter voranbringt“, so der Spielmacher, der von Seiten der SG nur die besten Wünsche mit auf den Weg bekommt.

Timo Fleth