30.06.2019

Champions League ab 2020 mit Neuerungen

Handball

Immer mal was Neues in der Königsklasse. Archivfoto

Flensburg/Wien. Die Spiele in der Handball-Champions-League der Männer werden ab der Saison 2020/21 nur noch mittwochs und donnerstags ausgetragen. Dies hat das Exekutivkomitee der Europäischen Handball-Föderation (EHF) auf seiner Sitzung in Wien beschlossen und auf der Internetseite des Verbandes bekannt gegeben. Die Königsklasse wird ab nächstem Jahr nur noch mit 16 Mannschaften ausgespielt. 

Die Spiele in der neuen European League mit künftig 24 Teams werden immer dienstags ausgetragen. Damit endet auch ein jahrelanger Terminstreit zwischen der EHF und der Bundesliga (HBL), die fixe Termine in der Woche gefordert hatte. Außerdem wurden die Qualifikationskriterien für die teilnehmenden Nationen geändert. So bekommen in Zukunft nur die Länder auf den Plätzen 1 bis 9 im EHF-Ranking einen automatischen Startplatz in der Königsklasse. 

Sowohl Deutschland als auch Dänemark gehören aktuell dazu. Ein weiterer Startplatz wird an die in den jeweils letzten drei Jahren erfolgreichste Nation (hier zählen Anzahl Europacup-Titel) vergeben. Stand heute wäre dies Deutschland. Die letzten sechs Starter nominiert das EHF-Exekutivkomitee. 


dpa/rm

Vermarktung: