08.06.2018

UPDATE: Cooles Pokallos für den SC Weiche 08

DFB-Pokal/1. Runde

Der SC Weiche 08 (hier das Team zur Saison 2017/2018) freut sich auf den DFB-Pokal. (Archivfoto).

Flensburg. Um 22.39 Uhr am Freitagabend rissen sie im »Treffpunkt Stadion« die Arme hoch. Losfee Palina Rojinski (Moderatorin und Schauspielerin) hatte just den SC Weiche Flensburg 08 aus dem Lostopf gefischt - und den traditionsreichen Zweitligisten VfL Bochum gleich hinterher. »Da können wir uns ja gleich schon auf die zweite Runde konzentrieren. Was meinst du, wie die zittern«, sagte ein bestens aufgelegter SC-Ligageschäftsführer Harald Uhr mit einem Augenzwinkern im 08-Vereinsheim. 

Dort waren rund 40 Vereinsanhänger versammelt. Auch Medien waren gekommen, um beim Public Viewing am Bildschirm zu verfolgen, wen der Meister der Regionalliga Nord, der sich seine allererste Teilnahme an der Hauptrunde des DFB-Pokals durch den Sieg im Landespokalfinale (3:0 gegen die Husumer SV) verdiente, zugelost bekommt - und wie man im Verein darauf reagiert. Denn der SC ist nach dem TSV Nord Harrislee (1978) überhaupt erst der zweite DFB-Pokal-Teilnehmer aus der Flensburger Gegend. Und dann gleich Bochum. »Geiles Los. Das ist ein richtiger Traditionsverein, wo richtig was dahintersteckt«, sagte SC-Sprecher Daniel Hoffmann, der gleich hinterherschob: »Bochum ist jetzt schon auf der Suche nach Videomaterial über uns«. 

Spieler aus der Mannschaft waren im »Treffpunkt Stadion« nicht. Nach einer kräftezehrenden Saison mit dem Double aus Meisterschaft und Pokal sowie dem in der Relegation gegen Energie Cottbus verpassten Aufstieg weilen viele Akteure im Urlaub. Verfolgt aber haben sie die Auslosung dennoch. »Das ist ein richtig gutes Los. Bochum hat viel Tradition. Das ist eine Mannschaft, die schon lange in der 2. Bundesliga spielt, auch schon 1. Bundesliga gespielt hat. Mit richtig coolen Fans. Und ich glaube, dass wir auch sportlich eine Chance haben. Es ist nicht unmöglich«, sagte SC-Kapitän Christian Jürgensen. »Ich hoffe, dass wir im eigenen Stadion spielen können und mit richtig vielen Fans ein schönes Pokalspiel haben werden. Ich habe mich richtig gefreut heute auf die Auslosung.« Der 33-Jährige erklärt weiter: »Dieses Spiel hat auch sportlich seinen Reiz. Klar wäre Bayern München oder Dortmund für viele im Verein oder bei den Fans ein anderes Kaliber gewesen, aber dafür sportlich unmöglich. Ich freue mich darauf. Ich habe auch gute Erfahrungen gemacht damals bei Holstein Kiel, als wir auch Zweitligisten als Gegner hatten.« Mit Regionalligist Holstein Kiel räumte Jürgensen in der Saison 2011/2012 nacheinander Energie Cottbus, den MSV Duisburg und Mainz 05 aus dem Weg, ehe Borussia Dortmund im Viertelfinale (0:4) Endstation war. Torge Paetow, 22 Jahre junger Rechtsverteidiger des Sportclubs, meinte gegenüber Flensborg Avis: »Es wird für alle eine tolle Erfahrung, aus der wir viel mitnehmen können. Es werden sich alle darauf freuen und es wird ein Event für uns. Bochum als Los ist eine schwierige Aufgabe, aber im Vergleich zu anderen Teams, die vor allem aus der 1. Bundesliga noch möglich wären, denke ich sind unsere Chancen gegen Bochum schon deutlich höher. Und wenn alles zusammenpasst, bin ich davon überzeugt, dass wir für eine Überraschung sorgen können.« Spannend wird sein, ob der SC dieses Spiel im heimischen Manfred-Werner-Stadion austragen darf. Harald Uhr gab sich sicher. »Schön ist, dass wir das Spiel in Flensburg austragen können. Es wäre nicht gut gewesen, wenn wir für ein Highlight schon wieder hätten ausweichen müssen«, sagte er. Mit Sicherheit aber sind bauliche Maßnahmen nötig, damit eine Live-Übertragung (Sky überträgt alle Erstrundenspiele live) gewährleistet ist.


Marc Reese

Splitter:

Einnahmen: Im Vorjahr flossen 115.000 Euro an die Amateurvertreter in der ersten Runde. Eine Erhöhung ist beschlossen worden.

TV: Sky überträgt alle Spiele, die ARD neun (darunter das Endspiel in Berlin und die beiden Halbfinal-Partien)

Auslosung DFB-Pokal der Männer, 1. Runde (17.-20. August):

2. Liga - Bundesliga

SpVgg Greuther Fürth - Borussia Dortmund 
FC Erzgebirge Aue - 1. FSV Mainz 05
3. Liga - Bundesliga
1. FC Kaiserslautern - TSG Hoffenheim 
Karlsruher SC - Hannover 96 
FC Energie Cottbus - SC Freiburg 
Eintracht Braunschweig - Hertha BSC 
FC Hansa Rostock - VfB Stuttgart
Amateure - Bundesliga
SV Linx - 1. FC Nürnberg 
TSV Steinbach - FC Augsburg 
TuS RW Koblenz - Fortuna Düsseldorf 
SV Elversberg 07 - VfL Wolfsburg 
1. FC Schweinfurt 05 - FC Schalke 04 
VfR Wormatia Worms - SV Werder Bremen 
SV Drochtersen/Assel - FC Bayern München 
FC Viktoria Köln - RB Leipzig 
BSC Hastedt - Borussia Mönchengladbach 
1. CfR Pforzheim - Bayer 04 Leverkusen 
SSV Ulm 1846 - Eintracht Frankfurt
2. Liga - 2. Liga
1. FC Magdeburg - SV Darmstadt 98 
SC Paderborn 07 - FC Ingolstadt
3. Liga - 2. Liga
SV Wehen Wiesbaden - FC St. Pauli 
TSV 1860 München - Holstein Kiel 
FC Carl Zeiss Jena - 1. FC Union Berlin
Amateure - 2. Liga
SV Rödinghausen - SG Dynamo Dresden 
1. FC Lok Stendal - DSC Arminia Bielefeld 
TuS Erndtebrück - Hamburger SV 
SC Rot-Weiß Oberhausen - SV Sandhausen 
SC Weiche Flensburg 08 - VfL Bochum 
BSG Chemie Leipzig - Jahn Regensburg 
TuS Dassendorf - MSV Duisburg 
BFC Dynamo - 1. FC Köln 
SSV Jeddeloh II - 1. FC Heidenheim

Weitere Termine:
2. Runde: 30./31. Oktober 
Achtelfinale: 5./6. Februar 
Viertelfinale: 2./3. April 
Halbfinale: 23./24. April 
Finale: 25. Mai in Berlin

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken