12.08.2018

»Dann werden wir eine gute Saison spielen«

Fußball-Oberliga

Cheftrainer Jan Hellström mit seinem Assistenten Dirk Frahm. (Archivfoto: Martin Ziemer)

Flensburg. Nach einer Niederlage und einem Sieg diesmal ein Remis. Die Oberliga-Fußballer vom TSB Flensburg haben bei Regionalliga-Absteiger Eutin 08 ein 1:1 (0:1) geholt. »Das ist okay, wobei ich mit der Leistung nicht ganz zufrieden bin«, so Jan Hellström.

Der TSB-Coach erklärte warum: »In der ersten Halbzeit haben meine Jungs sich zu sehr mit dem Schiedsrichter beschäftigt. Dadurch haben wir uns nicht auf das Spiel fokussiert.« Die Folge: Die Hausherren gingen durch Sebastian Witt (24.) in Führung. In der 44. Spielminute wurde TSB-Kapitän Lasse Sohrweide im Strafraum zu Fall gebracht. Aus Sicht der Gäste ein klarer Elfmeter. Da der entsprechende Pfiff jedoch ausblieb, war es für den TSB der Gipfel der Benachteiligungen. »Meine Jungs sind sehr emotional in die Kabine gekommen«, so Hellström, der aber auch gestand, dass der Rückstand zu dem Zeitpunkt »berechtigterweise« zu Stande gekommen war. Es gelang dem Coach die Gemüter zu beruhigen und die aufgestaute Frustration in positive Energie umzumünzen. »Wir haben uns zusammengerissen und gesagt, das wir den Schiedsrichter in Ruhe lassen«, so Hellström, der stolz hinzufügte: »Im zweiten Durchgang war es ein ganz anderes Spiel.«

Erstes Fazit

Der TSB drückte Eutin vor allem zu Beginn und in der Schlussphase in die eigene Hälfte. Nach genau einer Stunde erzielte Nicholas Holtze (60./FE) den verdienten 1:1-Ausgleich. Nach einer sehenswerten Kombination war erneut Sohrweide im 16-Meterraum gefoult worden und diesmal gab es den Pfiff. »Wir sind gut in die Saison gekommen«, zog Hellström nach den ersten drei Partien eine kleine Bilanz. »Die Niederlage in Lindholm war auch gut, weil wir daraus viel gelernt haben. Es läuft immer noch nicht alles rund, aber wir arbeiten daran. Wir haben viele Neue und noch einige Verletzte. Zudem gelingt es uns noch nicht über 90 Minuten die Schwingungen in unserem Spiel abzustellen, aber wenn wir das schaffen, werden wir eine gute Saison spielen.« 

Ruwen Möller

TSB:Hagge - Vosgerau, Holtze, Butzek (77. Pawlowski), Sohrweide, Spoth (52. Warnke), Ingwersen, Nissen, Möller, Carstensen (88. Thomsen), Puttins