13.03.2018

Der HSV räumt weiter auf

Hollerbach-Entlassung/Fußball-Bundesliga

Das war´s. Bernd Hollerbach ist nicht mehr Trainer des krisengeschüttelten HSV. (Foto: Malte Christians, dpa)

Hamburg. Nach der schlechtesten Bilanz eines HSV-Cheftrainers ist für Bernd Hollerbach das Intermezzo in Hamburg schon wieder beendet. Nur 49 Tage dauerte sein Rettungsversuch beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten, dann teilte ihm am Montag Finanzvorstand Frank Wettstein am Telefon das Aus mit.

Lediglich drei von 21 möglichen Punkten und drei Törchen aus sieben Spielen waren Hollerbachs dürftige Bilanz. Die rasante Talfahrt des einstigen Europapokalsiegers in Richtung erstmaliger Bundesliga-Abstieg soll nun der bisherige Nachwuchstrainer Christian Titz stoppen, der mit der U21-Mannschaft die Regionalliga Nord anführt.
»Wir haben die sportliche Gesamtlage nach der 0:6-Niederlage in München intensiv analysiert und diskutiert. Am Ende sind wir zur Überzeugung gelangt, dass wir im Hinblick auf unsere Chancen im Kampf um den Klassenerhalt handeln mussten«, sagte Vorstand Wettstein. 

Desaströser Auftritt

Der zweite Trainertausch in dieser Saison setzt das große Aufräumen beim HSV fort. Nach dem desaströsen Auftritt der Mannschaft beim 0:6 gegen den Rekordmeister Bayern München hatte der Aufsichtsrat auf eine Trennung von Hollerbach gedrängt. Vier Tage zuvor waren bereits Vorstandschef Heribert Bruchhagen und Sportdirektor Jens Todt beurlaubt worden. Neu auf der Gehaltsliste erscheint Thomas von Heesen. Der frühere HSV-Profi wurde am Montag als Berater des Vorstandes engagiert. Er soll Aufgaben des beurlaubten Todt übernehmen »und die operative Sportkompetenz gewährleisten«, heißt es in einer HSV-Mitteilung. Titz steht vor einer Herkulesaufgabe. Mit seinem Co-Trainer Soner Uysal führt er am Samstag sein neues Team gegen Hertha BSC auf den Rasen des Volksparkstadions. Es ist praktisch die letzte Chance. 


FAKTEN
Christian Titzgeboren: 1.4. 1971 in Mannheim 
Position: Bundesliga-Trainer des HSV bis zum Saisonende; Vertrag als U21-Trainer beim HSV bis 2019 
Vereine als Spieler: SV Sandhausen (Junioren), SG Egelsbach, SC Idar-Oberstein, SV Waldhof Mannheim
Vereine als Trainer: Alemannia Aachen U 19, U-15-Auswahl der USA, 1. FC Passau, Viktoria Köln, FC 08 Homburg, HSV

(dpa)

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken