07.08.2018

Der Meister wieder auf Reisen

Fußball

Der SC ist zu Gast bei Egestorf/Langreder. Foto: Lars Salomonsen

Flensburg. Englische Woche die Zweite. Für den SC Weiche Flensburg 08 geht es Schlag auf Schlag weiter. Drei Tage nach dem 1:1 beim FC St. Pauli II steht bereits das nächste Auswärtsspiel an. Am 4. Spieltag gastiert der Titelverteidiger beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder (Mittwoch, 19 Uhr). Es ist bereits das dritte Spiel in der Fremde. Bislang gab es noch keinen Sieg (zum Auftakt ein 1:2 in Jeddeloh). 

»Für uns geht es darum, dass wir uns weiter stabilisieren und vor allem gut ins Spiel kommen«, so Marc Peetz. Der Co-Trainer des SC hat ausgemacht, dass sein Team in allen drei bisherigen Auftritten Start-Schwierigkeiten hatte, selbst beim 4:0-Heimsieg gegen LM Wolfsburg. »Wir müssen die Zweikämpfe von Beginn an annehmen, damit wir nicht in Rückstand geraten. Bei diesen Temperaturen hinterherlaufen ist nie gut. Egestorf ist kampf- und heimstark, da müssen wir vorbereitet sein. Zudem gilt es, die Kräfte zu verteilen, gegen St. Pauli haben wir lange in Unterzahl gespielt, das war anstrengend.« 

Neuzugang Joël Keller sah in seinem zweiten Spiel die zweite Rote Karte und wird am Mittwoch definitiv fehlen. Wie lange er gesperrt wird, stand laut Peetz noch nicht fest. Fehlen werden auch Finn Wirlmann und Benjamin Safo-Mensah. Während sich der zuletzt gut aufgelegte Wirlmann einen Syndesmoseband-Anriss zugezogen hat, wurde Safo-Mensah aus »disziplinarischen Gründen« (O-Ton Peetz) bis auf Weiteres in die Zweite Mannschaft geschickt. Die U23 des SC ist am Mittwoch ebenfalls im Einsatz. Um 19 Uhr tritt das Team von Trainer Thomas Seeliger beim SV Frisia Lindholm an. Da sowohl Wirlmann als auch Safo-Mensah U23-Spieler sind und im Regionalliga-Team eine gewisse Anzahl von ihnen spielen müssen, kann es durchaus sein, dass kurzfristig ein Akteur der »Zweiten« in den Regionalliga-Kader rutscht. So oder so: Am Sonnabend (13.30 Uhr) trifft der SC im heimischen Stadion auf Hannover 96 II. Es ist der Auftakt der Heimspielwochen (es folgen das DFB-Pokalspiel gegen den VfL Bochum und am 25. August die Liga-Partie gegen Rehden). Wenn am Mittwoch alles gut läuft, hat der SC vor dem Heimspiel-Dreierpack seinen ersten Auswärts-Dreier im Gepäck.

Ruwen Möller 

Vermarktung: