24.10.2017

DGF dreht Spiel nach Pausenrückstand

Fußball-Kreisliga

DGF-Akteur Felix Bülo (in weiß) war maßgeblich an der Wende zum Guten für DGF beteiligt. (Foto: Tim Riediger)

Flensburg. Der DGF Flensborg empfing am Sonnabend Tabellennachbar Husumer SV II. Nach zwei sieglosen Spielen mussten die Hausherren unbedingt wieder punkten. Das gelang: mit 5:2 siegte die Mannschaft von Trainer Sönke Wittorf nach 0:2-Rückstand.

Die Flensburger machten von Beginn an das Spiel. Sie hatten viel Ballbesitz und bei Ballverlusten pressten sie sofort wieder und hatten so auch viele Ballgewinne. So entstand auch die erste gute Tormöglichkeit für die DGFer, doch Offensivspieler Martin Spitzbarth konnte sie nicht verwerten.
In der 13. Spielminute kamen die Gäste zum ersten Mal gefährlich vor das Tor und DGF-Keeper Marcel Carstensen musste eine starke Parade auspacken, um den Schuss von Cyriac Albertsen zu parieren.
Aus der daraus folgenden Ecke entstand jedoch das 0:1 durch Gäste-Kapitän Sascha Rettkowski in der 14. Spielminute.

DGF machte viel Druck

Die Gastgeber konnten nach dem Gegentor nicht mehr so weiterspielen, wie sie die Partie begonnen hatten. In der 26. Minute gab es erneut eine Ecke für die Husumer und im Strafraum der Flensburger stand erneut Rettkowski frei und schob zum 0:2 ein. Nach dem Gegentreffer spielten die Hausherren wieder wie zu Beginn der Partie, konnten sich im ersten Spielabschnitt aber nur noch einen Freistoß herausspielen, den Spitzbarth an den Pfosten schoss. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte war sehr zerfahren.

DGF Flensborg machte viel Druck, aber ohne sich zwingende Torchancen herauszuspielen. Auch die Gäste konnten nichts aus ihren Kontersituationen machen.
In der 62. Minute war es wieder ein Standard, der für Torgefahr sorgte, diesmal für die Flensburger. Der Ball flog durch den Strafraum bis Marcel Steiner am zweiten Pfosten an den Ball kam und ihn ins Tor beförderte. Die Hausherren machten weiter viel Druck und die Husumer kamen kaum aus ihrer eigenen Hälfte heraus. 
15 Minuten vor Ende dann der Ausgleich durch Tim Meyer, der nach Ablage von der Strafraumkante den Ball im Netz versenken konnte. In den letzten Minuten der Partie zeigte Felix Bülow seine individuelle Klasse und bereitete das 3:2 von Erik Kristian Balschun in der 85. Spielminute vor und ebenfalls das vorentscheidende 4:2 vom eingewechselten Nils Thomsen in der ersten Minute der Nachspielzeit. Mit dem Schlusspfiff holte Bülow auch noch einen Strafstoß heraus. Den verwandelte Thore Henningsen in der dritten Minute der Nachspielzeit. 
Nach dem Spiel sagte DGF-Coach Sönke Wittorf: »Entscheidend war heute die super Energie-Leistung im zweiten Durchgang. Wir hatten eine höhere Laufleistung und waren besser in den Zweikämpfen. Am Ende ein verdienter Sieg«. 
Die Flensburger rücken mit dem Dreier auf drei Punkte an Tabellenführer SG Nordau ran. 

DGF Flensborg:Carstensen- Steiner, Grüter, Pusamßies, Käbermann- Balschun, Henningsen, Meyer, Spitzbarth- Bülow, Bartes (72. Thomsen).
Husumer SV II:Asmus- Abraham, Clausen, Rettkowski, Abdallah- Jensen, Albertsen (88. Mieritz), Gommert, Weber- Andersen, Herpel.
Schiedsrichter:Lukas Koch

Nils Wiesner