16.05.2019

Hoffen auf Tobias Karlsson

Handball

Der Rücken war das Problem bei SG-Kapitän Tobias Karlsson (Mitte). Archivfoto

Flensburg. Den Zweikampf gegen Lukas Nilsson gewann Tobias Karlsson im Derby am vergangenen Sonntag gegen den THW Kiel noch, danach war aber für den Abwehrchef und Kapitän der SG Flensburg-Handewitt Schluss. Der zwickende Rücken machte ein weiteres Mitwirken unmöglich. Die gute Nachricht folgte aber am Dienstag denn die MRT-Untersuchung blieb unauffällig. Von einem Einsatz am Donnerstag gegen die MT Melsungen geht SG-Trainer Maik Machulla aber noch nicht wieder aus. 

»Es geht ihm soweit gut, aber noch nicht so, dass ich davon ausgehe, dass er gegen Melsungen spielt. Wir tun natürlich mit der medizinischen Abteilung alles, um ihn wieder fit zu machen. Es wäre für mich total schön ihn in dieser Saison noch auf dem Feld haben zu können. Ich hoffe natürlich, dass er schon Donnerstag wieder mitwirken kann, aber das werden wir dann sehen«, so Machulla, der die Hoffnung hat bald wieder auf Tobias Karlsson zurückgreifen zu können. 


Die medizinische Abteilung der SG Flensburg-Handewitt hat mit dem 38-Jährigen sicher keinen einfachen Patienten bekommen, wie Machulla bestätigt. 

»Das medizinische Team hat gesagt er wäre einer der schlimmsten Patienten überhaupt, weil er sehr ungeduldig ist und alles hinterfragt. Aber so ist das natürlich, wenn du schon so viel Erfahrung hast. Die können ihn aber ganz gut steuern«, konnte sich der SG-Trainer ein Schmunzeln nicht verkneifen. 

Wichtig ist Maik Machulla aber, dass der Führungsspieler unabhängig davon ob er spielen kann, bei der Mannschaft dabei sein wird. 

»Ich will ihn bei der Mannschaft haben und auf jeden Fall mit auf die Bank nehmen«, so der SG-Trainer den Stellenwert von Tobias Karlsson verdeutlichend.

Timo Fleth

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Aufstellungen

SG Flensburg-Handewitt

Noch keine Aufstellung angelegt.

MT Melsungen

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)