23.02.2019

Im Rehdener Unterholz verrannt

Fußball

Bei Kevin Schulz und dem SC Weiche Flensburg 08 war zum Auftakt noch vieles Stückwerk. Archivfoto: Tim Riediger

Flensburg. Da hat sich der SC Weiche Flensburg 08 im Unterholz der Waldsportstätte in Rehden verrannt. Am der Regionalliga-Auftaktpartie im Jahr 2019 beim BSV S-W Rehden setzte es für die Gäste von der Förde eine nicht unverdiente 0:1-Niederlage. Das Spiel des SC war insgesamt noch zu fehlerbehaftet und mit wenig Zielstrebigkeit zum Tor. Erst in der offensiven Schlussphase entstanden gefährlichere Strafraumszenen, das reichte gegen giftige Gastgeber aber nicht für Zählbares.

SC-Trainer Daniel Jurgeleit hatte seine Abwehr im Gegensatz zu den Spielen im vergangenen Jahr etwas umgebaut und vertraute auf Rückkehrer Jonas Walter im Defensivverbund anstelle von Patrick Thomsen. Aber Flensburgtypisch hatte das wenig Einfluss auf die Spielanlage. 
Nachdem bereits nach zwei Minuten die Partie wieder unterbrochen werden musste, die Technik des Schiedsrichtergespannes war noch nicht wieder auf Fußball eingestellt, brauchte die Partie, sowie der SC Weiche Flensburg 08 noch etwas Anlauf.
Dabei starteten die Gastgeber des BSV S-W Rehden besser in das Spiel. Die Gäste von der Flensburger Förde hatten Schwierigkeiten den Ball in den eigenen Reihen zu halten und mussten so erst immer wieder in den Verteidigungsmodus. So blieb echte Torgefahr Mangelware.
Nach einer guten Viertelstunde bekam der SC Ball und Spiel besser unter Kontrolle, musste aber immer wieder auf das schnelle Umschaltspiel der Rehdener aufpassen. Allerdings hielt die Herrlichkeit nicht all zu lange. Immer wieder schlichen sich auf beiden Seiten Fehler im Aufbauspiel ein, die ein wirklich geordnetes Spiel nicht möglich machten. Ein leichtes Plus beim Zug zum Tor verdiente sich aber die Heimmannschaft, die daraus aber zunächst kein Kapital schlagen konnten. Selbst die zwei größeren Möglichkeiten reichten, dank der starken Paraden von SC-Keeper Florian Kirschke, nicht, um einen Treffer zu erzielen.
So ging es trotz der besseren Chancen der Rehdener mit einem 0:0-Unentschieden in die Pause.
Auch im zweiten Durchgang hingen Torchancen zunächst nicht wie reife Früchte an den Bäumen. An Physis nahm die Partie zu, aber nicht unbedingt an fußballerischer Qualität. Entsprechend viele der Aktionen spielten sich zwischen den Strafräumen ab. Wobei die Gäste sich zwischenzeitlich ein optisches Übergewicht erspielten.
Die Heimmannschaft war es allerdings, die sich vor dem Tor gefährlicher zeigte und sich für den Aufwand auch belohnte. Kraftvoll setzte sich der Rehdener Kapitän Addy Waku Menga (74.) im Strafraum durch und konnte von der linken Seite aus den Ball ins lange Eck an SC-Keeper Kirschke zur nicht unverdienten 1:0-Führung vorbei schlenzen. 
SC-Trainer Jurgeleit reagierte und brachte mit Gökay Isitan, Tim Wulff und Joel Patrice Keller drei frische Kräfte, um im Schlussspurt die Niederlage noch abwenden zu können. 
In der eingeläuteten Schlussoffensive sprangen dann auch endlich echte Torraumszenen für die Gäste heraus, die nach einem vermeintlichen Handspiel auch vehement einen Strafstoß forderten, aber nicht bekamen. 
Am Ende hatte der SC Weiche Flensburg 08 sogar noch Glück das die Heimmannschaft ihre großen Kontermöglichkeiten nicht ordentlich ausspielten und so stand nur eine 0:1-Niederlage und ein verkorkster Auftakt in das Jahr 2019 zu Buche.


Timo Fleth

Vermarktung:

Mehr zum Thema