Im Vorderfeld festgesetzt

3. Liga Handball Frauen

08. November 2015, 16:40 Uhr

Flensburg. Überaus erfolgreich, mit zwei klaren Siegen, verlief das Wochenende für die beiden Nordvertreter in der 3. Handball-Liga der Frauen. 


Die HG OKT (TSV Owschlag/HSG Kropp-Tetenhusen) setzte sich im Landesderby gegen den TSV Travemünde eindeutig mit 29:19 durch. Damit konnte sich das Team des dänischen Trainers Vagn Hansen endgültig im Vorderfeld festsetzen. In wie weit die HG auch um die Meisterschaft wird mitspielen können, wird sich im kommenden Punktspiel auswärts bei der HSG Hannover-Badenstedt zeigen. 
Der TSV Nord Harrislee fuhr beim TuS Jahn HSG Hollenstedt-Wenzendorf einen 37:26-Kantersieg ein. Damit verwies der »Nordexpress« das Schlusslicht eindeutig in die Schranken und das Team von Trainer Herluf »Shorty« belegte, dass man mit dem Abstiegskampf nicht zu tun haben möchte und in dieser Form auch nicht haben wird.

HG OKT - Travemünde29:19 (13:10)

Das Heimteam legte von Anfang vor und hielt die Travemünder »Raubmöven« immer auf Sicherheitsabstand. Die Entscheidung fiel, als sich die HG Mitte der zweiten Hälfte von 18:15 auf 22:16 absetzte. Letztlich waren die OKT-Spielerinnen ihren Gegnerinnen in allen Belangen einen Tick überlegen. Das zeigte sich vor allem in der Deckungsarbeit. Die OKT-Abwehr war aggressiver, machte immer einen Schritt mehr und ließ dadurch weniger Räume für die TSV-Angreiferinnen. Lediglich Travemünde-Keeperin Lorena Jackstadt (ab 10. Minute), dier auch mit Zweitspielrecht für den Oberligisten HSG Jörl-DE Viöl spielberechtigt ist, konnte im Niveau mit den HG-Torhüterinnen Femke Lobstaedt (1. Halbzeit) und Sophie Fasold (2. Hälfte) mithalten. »Wir hätten das Spiel früher entscheiden können, doch waren wir phasenweise im Abschluss zu nachlässig« fand OKT-Trainer Vagn Hansen doch noch ein Haar in der Suppe. 


HG Owschlag/Kropp-Tetenhusen: Lopstaedt, Fasold - Seidel 5/4, Küppers, Katrin Rohwer 4, Steffek 6, Pahl 4, Linke 1, Peters 2, Helen Rohwer 1, Sievert 5/2, Lübker, Janeckova 1.

Hollenstedt - TSV Nord 26:37 (11:19)

Mit der kämpferisch richtigen Einstellung, was sich besonders in einer beweglichen, gut verschiebenden Deckungsarbeit zeigte, übernahm der TSV Nord sehr schnell das Kommando. Auch wieder unterstützt, von einer wie schon fast erwarteten auf hohem Niveau agierenden Torhüterin Marie Andresen, ließ die Nord-Abwehr nur wenig zu. Die Entscheidung fiel schon vor der Pause, als sich der »Nordexpress« von 9:7 auf 17:9 absetzen konnte. Der Rest war Formsache. 


Harald Jacobsen 
ja@fla.de 

TSV Nord Harrislee: Petersen-Kröger, Andresen - Lundelius, Woch 10/5, Fries, Carstensen 3, Loesmann 1, Lache 3/1, Litschke 4, Harbeck 4, Clausen 3, Jensen 3, Kiekbusch 1, Börnsen 5.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

HG OKT

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TSV Travemünde

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)