Klassenerhalt vorzeitig sichern

3. Liga/Frauen

Marc Reese
18. März 2016, 09:10 Uhr

Selbstbewusst: die Handballerinnen vom TSV Nord. (Archivfoto)

Harrislee. Von den beiden Nordvertretern in der 3. Handball-Liga der Frauen ist am Wochenende nur der TSV Nord Harrislee im Einsatz. Während die HG OKT (TSV Owschlag/HSG Kropp-Tetenhusen) spielfrei ist und erst nach Ostern wieder ran muss, erwartet der »Nordexpress« den TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf (Sonnabend 17 Uhr, Holmberghalle).

Die Gäste, auf dem drittletzten Rang und damit auf einem Abstiegsplatz liegen, kommen mit der Empfehlung eines 34:24-Sieges aus dem Mittwoch-Spiel gegen den Rostocker HC. Doch das Heimteam von Trainer Herluf »Shorty« Linde hat den Erfolg im HVSH-Pokal im Rücken, als im Endspiel des Final Four Nordrivale HG OKT mit 23:22 niedergerungen wurde. 

Selbstvertrauen

Das gibt Selbstvertrauen, zumal mit einem Sieg der Klassenerhalt vorzeitig endgültig sicher gestellt werden kann. Der TSV Nord weist auf Rang sechs liegend 18:16 Punkte auf, käme im Falle eines Erfolges auf 20 Zähler. Hollenstedt hat 9:25 Punkte, hätte nach der Sonnabend anstehenden Partie nur noch vier weitere Spiele aus zutragen, und könnte dann nur noch maximal acht weitere Punkte sammeln. Das reicht nich, um die Harrisleerinnen noch einzuholen. Dazu kommt, dass das Linde-Team schon das Hinspiel in überzeugender Manier mit 37:26 gewonnen hat. Es spricht also alles dafür, dass es nach dem Pokaltriumph in Harrislee einen weiteren Grund zum Feiern geben könnte.

Harald Jacobsen

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Aufstellungen

Nord Harrislee

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Hollenstedt-W.

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)