Fußball

Lindholm nur eine Viertelstunde hektisch

Fußball

11. März 2019, 08:20 Uhr

Felix Stuewe verpasste hier das 2:0. Foto: Lars Salomonsen

Lindholm. Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm hat in der Flens-Oberliga Schleswig-Holstein die 0:1 Derbyniederlage gegen den TSB Flensburg vom Vorwochenende korrigiert. Mit dem klaren 3:0 (2:0) Heimsieg gegen den TSV Schilksee, feierte die Mannschaft von Uwe Petersen einen hochverdienten »Dreier«. 

»Wir hätten nach dem 1:0 nachlegen müssen, dann wäre das Spiel vielleicht schon nach 25 Minuten entschieden gewesen«, so der Frisia-Trainer über die starke Anfangsphase seines Teams, das bereits nach sieben Minuten in Führung ging. 

Nach einer Standartsituation fiel Jan­nik Fust der Ball vor die Füße, der mit seinem Schuss aber nur den Pfosten traf. Doch beim Abpraller war Jannik Heider zur Stelle.
In der 20. Minute lief dann Felix Stuewe alleine auf das Tor zu und hatte alle Optionen zum 2:0. Doch er scheiterte an TSV-Schlussmann Nico Ganzel. Fünf Minuten später schoss Momme Sönnichsen dann freistehend einen von Fust vergebenen Ball knapp über das Schilkseer Gehäuse. 
Danach wurden die Nordfriesen dann etwas hektisch und die Gäste hatten mehr vom Spiel. 
Frisia konnte kurz vor der Pause doch noch die Führung ausbauen. Sönnichsen war zur Stelle. Nach dem Wechsel hatte Frisia die Partie wieder endgültig im Griff und sorgte nach einer knappen Stunde Spielzeit für die Vorentscheidung. 
Lorenz hatte keine Mühe, zum 3:0 Endstand einzuschießen. »Wir haben es danach souverän runtergespielt. Es war ein absolut verdienter Sieg für uns«, war Frisia-Coach Uwe Petersen nach dem Abpfiff sehr zufrieden.

Jörn Saemann

Statistik

SV Frisia 03 Risum-Lindholm: Nestler – Heider, Stuewe, Daniel Johannsen, Paulsen – Sönnichsen, Bartlefsen (74. Böckenholt), Marvin Bruhn, Andresen – Lorenz (67. Wendt/81. Kalisch), Fust.

TSV Schilksee:Ganzel – Pauls, Spohn, Dubau (62. Jashari), Nöhr – Acer, Milbradt, Kahlcke, Oyeniyi – Halili (74. Karakayali), Dragusha.
Schiedsrichter: Malte Göttsch.
Zuschauer:150.