08.11.2018

Löwen demontieren Titelverteidiger

Handball

Nikolaj Jacobsen und die Rhein Neckar Löwen gewann gegen Montpellier in der Champions League. Archivfoto: dpa

Mannheim. Die Rhein-Neckar Löwen bleiben in der Champions League in der Erfolgsspur. Der deutsche Handball-Pokalsieger bezwang am Mittwoch Titelverteidiger Montpellier HB überraschend deutlich mit 37:27 (16:13) und spielt in der Vorrunden-Gruppe A mit nun 10:4 Punkten weiterhin um eine Spitzenplatzierung.

Vor 3285 Zuschauern in der Mannheimer SAP Arena war Gudjon Valur Sigurdsson mit elf Treffern bester Torschütze der Nordbadener, die einen Traumstart in die Begegnung erwischten. Dank einer starken Abwehr kamen die Löwen immer wieder zu Ballgewinnen und schalteten blitzschnell um. Die logische Folge der vielen Kontertreffer war eine 10:4-Führung, die gegen Ende des ersten Durchgangs aber immer kleiner wurde. Die Nordbadener leisteten sich ein paar Fehlwürfe und Ballverluste, zur Pause stand es nur noch 16:13.


Nach dem Seitenwechsel nahm die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen aber gleich wieder Tempo auf. Erneut erkämpften sich Löwen in der Abwehr mehrfach den Ball und konterten den Titelverteidiger gnadenlos aus. Beim 23:17 nach 38 Minuten war die Begegnung bereits entschieden.

dpa

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

Rhein-Neckar Löwen

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Montpellier HB

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)