16.11.2017

Mittelhandbruch - Rød muss operiert werden

Verletzung

Mittelhandbruch: Magnus Rød wird seiner SG Flensburg-Handewitt lange fehlen. (Archivfoto: Tim Riediger)

Flensburg. Hiobsbotschaft für die SG Flensburg-Handewitt. Der Norweger Magnus Rød zog sich beim 38:23-Sieg im Bundesliga-Heimspiel gegen den TV Hüttenberg am Donnerstagabend einen Mittelhandbruch (links) zu. Rød, der sich in der Anfangsphase des Spiels bei einer Abwehraktion verletzte, muss operiert werden und wird rund acht Wochen ausfallen. Das erfuhr Flensborg Avis kurz nach der Pressekonferenz.

Der 20 Jahre alte Linkshänder dürfte somit auch nicht für sein Heimatland Norwegen an der Handball-EM 2018 (12.-28. Januar in Kroatien) teilnehmen können.
Doch damit nicht genug: die Flensburger, die mit ihrem Sieg und dem zeitgleichen Patzer des amtierenden Meisters Rhein-Neckar Löwen in Melsungen auf Tabellenplatz zwei der Handball-Bundesliga kletterte, bangt vor dem Champions League-Spiel am Sonntag gegen HC Meshkov Brest (19 Uhr, Flens-Arena) auch um den Einsatz von Kreisläufer Jacob Heinl.
Der 31-Jährige plagt sich mit Schulterproblemen und musste das Parkett gegen Ende des Spiels kurz nach seiner Einwechslung aufgrund von Schmerzen schon wieder verlassen.
Marc Reese

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SG Flensburg-Handewitt

Noch keine Aufstellung angelegt.

TV 05/07 Hüttenberg

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)