08.04.2019

Moral gezeigt, aber SC blieb ohne Fortune

Fußball

Marvin Ibekwe steuerte einen Treffer zur am Ende erfolglosen Aufholjagd bei. Archivfoto

Hamburg. Fünf Minuten länger – und der SC Weiche Flensburg 08 hätte das nach 80 Minuten schier Unmögliche vermutlich doch noch möglich gemacht. Mit 0:3 und 1:4 lag die Jurgeleit-Elf bei der HSV-U21 – mit »Sturm-Juwel« Fiete Arp – zurück. Erst hauchte Joker Tim Wulff den Fördestädtern neues Leben ein (70.). Dann fungierte Gökay Isitan zweimal als Wegbereiter der späten Tore von Marvin Ibekwe (84.) und erneut Wulff per Kopf (88.). 

»Am Ende hast du sogar noch die Chance auf das 4:4. Dann hätte sich der HSV geärgert und wir hätten uns gefreut«, resümierte Jurgeleit. Doch es sollte nicht sein. 

»Wir hatten kein Glück. Beim HSV passte ganz viel, obwohl ich die auch nicht mega stark fand«, konstatierte Verteidiger Patrick Thomsen, der mit seinem Teamkollegen »zweimal früh und einmal spät richtig einen mit dem Hammer obendrauf« bekam, wie Jurgeleit sinnbildlich feststellte. 

Patric Pfeiffer traf nach drei Minuten zur HSV-Führung, die Jonas Behounek kurz vor (42.) und Manuel Wintzheimer direkt nach der Pause (47.) ausbauten. »Du liegst zur Halbzeit 0:2 hinten und fragst dich, warum eigentlich?! Die beiden Tore haben wir ja selbst gemacht«, ärgerte sich der Weiche-Coach, dass man »in einigen Phasen zu leichtfertig und unkonzentriert« war. »Nicht der Gegner hat uns zu Fehlern gezwungen, sondern wir uns selbst.« Allerdings habe man nach Wiederanpfiff »eine tolle Reaktion und Moral gezeigt. Die Mannschaft hat sich nie aufgegeben.« Auch nicht nach dem 1:4 durch Aaron Opoku (80.). 

Aber die Aufholjagd kam zu spät. So ist die Serie von fünf Spielen ohne Niederlage in Hamburg gerissen, allerdings nicht, weil die Gastgeber dem SC die Grenzen aufgezeigt hat, sondern, weil, die Gäste nicht ihre komplettes Leistungsvermögen abgerufen haben. 

Wie es besser geht, können die Regionalliga-Kicker des SC Weiche Flensburg 08 am kommenden Sonnabend zeigen, wenn Havelse im Manfred-Werner-Stadion ab 13.30 Uhr zu Gast ist. 

Dennis Kormanjos

Hamburger SV II: Schauer – Behounek, Pfeiffer, Giese, Gmeiner (60. Kwame) – Storb – Ferati (72. Drawz), Geißen (66. Mohssen), Arp, Opoku – Wintzheimer. 

SC Weiche Flensburg 08: Kirschke – Paetow, Thomsen, Walter – Hasanbegovic (68. Jürgensen), Ostermann (56. Wulff) – Njie, Hartmann, Meyer – Empen (64. Ibekwe), Isitan. 
Schiedsrichter: Patrick Mewes (SPVG Laatzen). 
Zuschauer: 350. 

Personalie

Nico Empen, der erfolgreichste Stürmer des SC Weiche Flensburg 08, wird die Flensburger Förde verlassen. Der umworbene 23-Jährige hat das Vertragsangebot des Regionalligisten ausgeschlagen und wird somit am Saisonende den SC verlassen. Wohin die Reise dann geht, ist aber noch nicht bekannt. Neben einigen Teams der 3. Liga hat auch der finanzkräftige Regionalligist Rödinghausen sein Interesse bekundet.

Vermarktung:

Mehr zum Thema