19.06.2019

Nord-Clubs in der 3. Liga im Glück

Handball

Auch in der kommenden Spielzeit werden sich die HSG Jörl DE Viöl und die HG OKT in der 3. Liga gegenüberstehen. Archivfoto

Flensburg. Die Spielzeit haben nun auch endgültig alle Handballer hinter sich gebracht, doch die anstehende Saison hat bereits ihre Fühler ausgestreckt. So hat der Deutsche Handballbund die Einteilung der Spielklassen in der 3. Liga vorgenommen. 

Bei den Frauen-Teams der Region der HG OKT und der HSG DE Jörl/Viöl sind durch den Aufstieg des MTV Heide und Neustrukturierung der Liga weniger Fahrten in den Osten nötig. Lediglich der Frankfurter HC ist dabei übrig geblieben. 


Ansonsten stehen neben dem Landesduell gegen den MTV Heide auch die Duelle mit dem TSV Wattenbek und dem SV Henstedt-Ulzburg auf dem Programm. 

Nach den Abstiegen der SG Flensburg-Handewitt II und dem DHK Flensborg muss die Nord-Ost-Staffel der 3. Liga bei den Männern ohne Verein aus Flensburg und dem Umland auskommen. So geht neben dem TSV Altenholz lediglich die HSG Ostsee N/G als Mannschaft aus Schleswig-Holstein auf Punktejagd.

Timo Fleth

Staffeleinteilung 3. Liga

Frauen Nord-Staffel:HG OKT, TSV Wattenbek von 1963, SV Henstedt-Ulzburg, SC Alstertal-Langenhorn, HSG Jörl-DE Viöl, Buxtehuder SV II von 1862, VfL Oldenburg II, TV Hannover-Badenstedt, Frankfurter Handball-Club, TV Oyten, Hannoverscher Sport Club von 1893, MTV-Heide.

Männer Nord-Ost-Staffel:TSV Altenholz, Oranienburger HC, 1. VfL Potsdam, Mecklenburger Stiere Schwerin, HSV Hannover, HC Empor Rostock, TSV Burgdorf II, Handball Hannover-Burgwedel, SV Anhalt Bernburg, SC Magdeburg II, HSG Ostsee N/G, Füchse Berlin Reinickendorf II, Eintracht Hildesheim, Dessau-Roßlauer HV, TuS Vinnhorst, HG Hamburg Barmbek.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken