14.03.2019

Nordfrauen schaffen Planungssicherheit

Handball

Ronja Lauf setzt sich am Kreis weiterhin für die Nordfrauen ein. Foto: Tim Riediger

Flensburg. Der Kugelschreiber bei den Handballerinnen des TSV Nord Harrislee musste zuletzt Überstunden machen. Nach dem sich zunächst TSV-Identifikationsfigur Merle Carstensen noch für eine Fortsetzung ihres Engagements bei den Nordfrauen entschlossen hatte, das Trainer- und Funktionsteam um Cheftrainer Herluf Linde ebenfalls noch eine Spielzeit in der 2. Bundesliga hinten dranhängt, und auch Torhüterin Sophie Fasold und Catharina Volquardsen bei den Nordfrauen bleiben, gab es nun drei weitere Vertragsverlängerungen zu verkünden.

Mit Kreisläuferin Ronja Lauf bleibt eine Leistungsträgerin am Kreis dem TSV Nord Harrislee erhalten. Die 26-jährige Nordfriesin nimmt dann ihre dritte Saison bei den Nordfrauen in Angriff und geht mit unbändigem Einsatz auch in der 2. Bundesliga voran. Lauf hat in der bisherigen Spielzeit 22 Treffer auf ihrem Konto stehen.


Auch Linksaußen Milena Natusch setzt ihre Karriere beim TSV Nord Harrislee in der 2. Bundesliga fort. Natusch ist mit 28 Treffern in der laufenden Spielzeit notiert und gehört bereits seit 2016 zu den Nordfrauen. Die 21-Jährige kam vom Buxtehuder SV zurück an die dänische Grenze.

Torhüterin Lea Tiedemann hat sich ihren Platz im Torhüter-Trio mit Sophie Fasold und Nane Sibbersen erkämpft und wird auch noch ein weiteres Jahr zwischen den Pfosten des TSV Nord Harrislee stehen.

Damit sind weitere Weichen bei den Nordfrauen für die Zukunft gestellt worden. Vorerst gilt aber die Aufmerksamkeit noch den Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Am Sonnabend ab 17 Uhr wartet mit dem Tabellenführer vom HL Buchholz 08-Rosengarten aber ein besonders dicker Brocken auf dem Weg zu einem weiteren Jahr 2. Bundesliga.

Timo Fleth

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken