15.04.2019

Routine schlägt Jugend

Handball

TSV-Keeper Thore Jöhnck machte Niels Versteijen und dem Juniorteam das Leben schwer. Foto: Lars Salomonsen

Flensburg. Das war der erwartet schwere Gang für die Handballer der SG Flensburg-Handewitt II im Abschlussspiel des Tag der Youngsters. Gegen den routinierteren Gast vom TSV Altenholz setzte es am Ende eine 29:33-Niederlage, die einmal mehr den Unterschied zwischen Jugend und Routine deutlich gemacht hat.

»Es wurde der Unterschied zwischen Routine und Jugend sehr deutlich. Zu Beginn der Saison wären wir sicherlich mit einer noch höheren Niederlage aus so einem Spiel gegangen. Da haben wir uns schon gut entwickelt, aber zu den Top-Teams der Liga fehlt immer noch einiges«, erkannte SG-Trainer Michael Jacobsen die Niederlage neidlos an. Dabei machte der Bundesliga-Unterbau seine Sache zu Beginn noch sehr ordentlich. Zwei einfache Fehler direkt vor der Pause trübten das bis dahin gute Gesamtbild aber und hatten laut Jacobsen auch Folgen.

»Die zwei Tore direkt vor Pause waren unnötig und haben auch etwas Unsicherheit bei uns reingebracht. Das haben wir in die zweite Halbzeit mitgenommen«, so Jacobsen.

Die Unsicherheit zeigte sich zu Beginn des zweiten Durchgangs, wo die Fehlerzahl der Hausherren stieg und Altenholz davon ziehen konnte. Doch die junge Garde der SG kämpfte sich nochmal zurück und schloss auf. Für mehr reichte die Kraft dann aber nicht.

»Wir kommen unglaublich zurück und verkürzen auf 20:21, aber da war es dann schlussendlich auch eine Frage der Kraft«, so Jacobsen. Das sah auch Leistungsträger Jörn Persson so.

»Altenholz hat eine super Truppe und gehört zur Spitze der 3. Liga. Uns haben am Ende dann vielleicht auch einfach etwas die Körner gefehlt, nachdem wir ja auch direkt zuvor in das Spiel der A-Jugend investieren mussten«, so der Youngster.

Bis zum 29:33-Endstand behielten die Gäste die Spielkontrolle und am Ende auch zwei Punkte. Für das Juniorteam ist die Devise für die verbliebenen zwei Saisonspiele gleich geblieben. Nur Siege helfen den Abstieg noch zu vermeiden.


Timo Fleth

SG Flensburg-Handewitt II:Jepsen, Lübker - Fuhlendorf, Schnoor, Versteijen 5, Mau 2, Jürgensen 3, Kooij, Prantner, Tobeler 8/2, Runow 1, Nissen 3, Persson 6, Ebeling, Kirschberger.
TSV Altenholz:Landgraf, Jöhnck - Fängler 5 , Seebeck 5, Dibbert, Köpke 3, Noack 3, Klotz, Voigt 8/2, Nicolaisen 8, Abelmann-Brockmann 1, Williams 1, Diringer.
Zeitstrafen:1:5.
Siebenmeter:4:2.
Schiedsrichter:Tobias Bunselmeyer/Jaques Roux.
Zuschauer: 1629.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Aufstellungen

SG Fle-Ha II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TSV Altenholz

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)