01.10.2018

SC kehrt zurück in die Erfolgsspur

Fußball

Für SC-Spieler Gökay Isitan gab es in der ersten Halbzeit kaum ein Durchkommen. Foto: Lars Salomonsen.

Flensburg. Die Erleichterung nach zwei sieglosen Spielen endlich wieder einen Sieg eingefahren zu haben, war den Fußballern des SC Weiche Flensburg 08 nach dem 3:1-Sieg gegen den Hamburger SV II deutlich anzumerken. SC-Trainer Daniel Jurgeleit machte daraus auch kein Geheimnis. »Wir sind sehr froh endlich mal wieder drei Punkte einzufahren. Ich habe eine ganz starke HSV-Mannschaft gesehen, die in der letzten Zeit auch sehr gut gepunktet hat«, so Jurgeleit.

 Dabei gehörte den Gastgebern zunächst nur der Beginn der Partie »Wir haben ordentlich angefangen und hatten zwei gute Möglichkeiten durch Nico Schulz und Ilidio Pastor Santos, da kann es natürlich auch schon 1:0 stehen, bevor der HSV endlich wach wird«, so der SC-Trainer, der in der Folge einen immer stärker werdenden Gast zur Kenntnis nehmen musste. Nicht unverdient konnte sich der HSV II so durch Khaled Mohssen (36.) in Führung bringen. 
 »Wenn du zu oft den Ball leichtfertig verlierst, dann schaltet der Gegner um und du musst viel hinterherlaufen. Das kostet dann natürlich einiges an Kraft. Es war nicht schön, dass wir in Rückstand geraten sind«, so Daniel Jurgeleit, der nach dem Seitenwechsel aber eine deutliche Steigerung bei den Gastgebern ausgemacht hatte. 
Der Ausgleich nach einem Eckball durch Patrick Thomsen (48.) direkt nach Wiederbeginn spielte der Heimmannschaft entsprechend in die Karten. »Wir haben das Spiel gedreht. Die Standardsituation, aber auch aufgrund der Art und Weise wie wir die zweite Halbzeit angegangen sind, hat die Wende gebracht«, so der SC-Trainer. 
Allerdings haben sich die Gäste in der Folge auch das Leben selber schwer gemacht. Eine zu rustikale Aktion von HSV-Angreifer Arianit Ferati, der SC-Abwehrspieler Joel Keller an der Seitenlinie umgrätschte, hatte das vorzeitige Duschen und die Überzahl der Gastgeber zur Folge. 
Für Keller ging es danach nicht weiter: »Eine starke Prellung am Knöchel. Er ist nicht umgeknickt. An den Bändern wird voraussichtlich nichts sein«, konnte Jurgeleit aber nach der Partie schon leichte Entwarnung geben. 
 Doch es dauerte noch bis in die Schlussphase, ehe die Gastgeber die numerische Überzahl auch in Zählbares ummünzen konnten. Der eingewechselte Marvin Ibekwe nutzte seine Schnelligkeit über die rechte Seite und Nico Schulz (80.) drückte grätschend den Ball zur 2:1-Führung über die Linie. Die große Möglichkeit weiter zu erhöhen hatte Jonas Walter (84.), der scheiterte aber vom Punkt. 
Besser machte es nur wenig später Marvin Ibekwe (89.), der den an Nico Empen verursachten Strafstoß sicher im Gehäuse unterbrachte. Am Ende konnte der SC Weiche Flensburg 08 das richtungsweisende Spiel gegen den Hamburger SV II mit 3:1 für sich entscheiden und klettert in der Tabelle auf Platz fünf. Entsprechend zufrieden zeigte sich SC-Trainer Daniel Jurgeleit am Ende. »Auch wenn wir die ein oder andere Möglichkeit ausgelassen haben, haben wir uns am Ende belohnt.«
Timo Fleth

Vermarktung:

Mehr zum Thema