19.02.2019

Schubbe parierte drei Strafwürfe

Handball

Slesvig IFs Anna Thede fand sieben Mal den Weg in die Netzmaschen beim Sieg gegen die SG Dithmarschen Süd. Archivfoto: Martin Ziemer

Schleswig. Mit einem 20:17-Erfolg über die SG Dithmarschen Süd kehrten die Handballfrauen von Slesvig IF aus Burg zurück. In Burg, ohne die geliebte Backe, zu bestehen, ist für kein Team der Schleswig-Holstein-Liga leicht, das wusste auch das Trainergespann des SdU-Vertreters (Syd­slesvigs danske Ungdomsforeninger) Melf Carstensen/Marco Heßel und ihre Spielerinnen. Deshalb war die Freude nach dem Sieg doppelt groß, denn SIF reiste ohne Maike Behnke, Mia Clausen und Torhüterin Tasmin Christiansen an. Dafür hat Svea Husfeld aus der A-Jugend das SIF-Frauenteam tatkräftig unterstützt.  

»Sie hat einen super Job gemacht«, so Trainer Marco Heßel den Auftritt des Kükens lobend. 


Nach vielen technischen Fehlern fiel das 0:1 erst in der fünften Minute. SIF hat aber von Anfang an das Tempo sehr hoch gehalten und versucht die Gastgeberinnen so unter Druck zu setzen. 

»Wir haben den Außen und unseren Torhütern gesagt, dass sie mit Risiko nach vorne laufen/passen sollen«, erklärte Marco Heßel den Schachzug, um mit dem unliebsamen Verzicht auf das klebrige Element zurecht zu kommen. 

SIF hat nach 12:9 zur Pause auch in der zweiten Hälfte durchweg geführt und hatte auch viele Chancen, den Sack früher zuzumachen. Doch wurde in den letzten acht Minuten kein Tor mehr erzielt. Dennoch reichte den SdU-Handballerinnen der Vorsprung, um einen schlussendlich sicheren 20:17-Sieg einzufahren. 

»Ein sehr großes extra Lob geht an Hanna Schubbe im Tor, die ihren Kasten förmlich zunagelte und als Highlight drei Siebenmeter entschärfte. Die Präsenz und die Motivation, die Hanna schon über die ganze Saison zeigt, ist herausragend«, so Marco Heßel abschließend. 

Damit bleibt Slesvig IF an der Spitzengruppe auf Platz vier liegend dran und darf sich besonders auf das Duell am kommenden Spieltag mit Spitzenreiter TSV Alt Duvenstedt freuen.

Harald Jacobsen

Statistik

Slesvig IF: Schubbe, Kasischke - Husfeld, Lisa Thede 3, Mitzkus, Puttins 1, Lundelius 1, Hartung 1, Lea Clausen 7/4, Anna Thede 7, Lübker, Wiebe;

Strafwürfe SIF: 5/4 (Lea Clausen trifft vier Mal, Lundelius verwirft);
Strafzeiten SIF: vier (Lundelius 2, Lübker, Puttins); 
Spielfilm: 0:2, 1:5, 2:7, 4:9, 7:10, 9:12--//--9:14, 11:16, 13:17, 14:20, 17:20. 

Resume

Slesvig IFs håndboldkvinder var med 20-17-sejren over SG Dithmarschen Süd i stand til at beholde fjerdepladsen i rækken. På en svær udebane med harpiksforbud sled SdU-klubben hjemmeholdet op. Selv om der manglede mål til udeholdet i de sidste otte minutter, var sejren ikke mere i fare. Næste modstander er førsteholdet i rækken fra Alt Duvenstedt.

Vermarktung:

Mehr zum Thema