04.05.2019

Sieg oder Abstieg

Handball

Auf ein solches Jubelbild hofft das Juniorteam auch nach dem Spiel in Berlin. Archivfoto

Flensburg. Vor dem letzten Spieltag in der 3. Liga ist klar, dass (fast) nichts klar ist. An der Spitze kämpfen die punktgleichen Teams von Empor Rostock und Eintracht Hildesheim um Meisterschaft und Aufstieg und am Tabellenende hoffen gleich sechs Mannschaften, dem Gang in die Oberliga zu entkommen. 

Darunter die »Zweite« der SG Flensburg-Handewitt, die mit 21 Punkten bislang den drittletzten Platz belegt. So eng und unübersichtlich das Tabellenbild auch ist, so eindeutig ist die Ausgangslage für das Juniorteam. Mit einem Sieg im letzten Spiel bei der Reserve der Füchse Berlin heute Abend um 19 Uhr hat das Team von Trainer Michael Jacobsen den Klassenerhalt perfekt gemacht. Alle anderen Resultate bedeuten aller Voraussicht nach den Abstieg. 


Besondere Brisanz hat das Duell bei den Berlinern dadurch, dass diese nur einen Punkt mehr als die SG-Reserve auf dem Punktekonto hat und somit selbst dringend punkten muss. 

Michael Jacobsen erwartet ein enges Spiel: »Wichtig ist, dass wir gut reinkommen und Konstanz in unser Spiel kriegen. Wir haben aber vielleicht durch die Erfolge der letzten Wochen ein wenig das Momentum auf unserer Seite.« 

Der dänische Coach ist davon überzeugt, dass sein Team genug Qualität besitzt, auch in Berlin zu bestehen, auch wenn beim Gegner sehr gut ausgebildete Spieler, die auch ein paar Jahre mehr Erfahrung als seine Jungs besitzen, in der Mannschaft stehen. Trotz oder gerade wegen der Bedeutung des Spiels will Jacobsen am üblichen Ablauf bei Auswärtsspielen festhalten. 

Die letzte Auswärtsfahrt der Saison werden zum Glück alle Spieler des Juniorteams antreten können.

Kai Teichmann