08.10.2018

Sieg und Niederlage für das Juniorteam

Handball

(Foto: Lars Salomonsen)

Hannover-Burgwedel – SG Flensburg-Handewitt II 21:27 (9:14)


Großburgwedel. Mit einem vor allem in der Deutlichkeit überraschenden 27:21-Sieg startete die SG-Reserve erfolgreich in das »Doppelspielwochenende« in Niedersachsen. Gestützt auf eine bewegliche und aggressive Abwehr und einen starken Torwart Johannes Jepsen erwischte das Juniorteam einen guten Start. Vorne führte Mikkel Ebeling auf der Mittelposition klug Regie und brachte seine Mitspieler immer wieder in gute Wurfpositionen, die diese konsequent nutzten. Nach dem 3:8 in der 12. Minute durch den diesmal sehr starken Marlon Runow nahmen die Gastgeber ihre erste Auszeit, konnten den Rückstand bis zur Pause aber nicht reduzieren.

SG-Trainer Michael Jacobsen sah dann auch in der zweiten Halbzeit eine konzentrierte Leistung seiner Jungs. »Wir haben das richtig gut gemacht und sind auch nicht eingebrochen, auch wenn das für eine so junge Mannschaft vielleicht normal gewesen wäre.« Näher als vier Tore kam Hannover-Burgewedel nicht mehr heran und musste sich am Ende überraschend klar geschlagen geben.

SG Flensburg-Handewitt II: Jepsen, Scheie – Verstejnen 4, Mau, Jürgensen 4, Kooij 5, Gildner, Hennig 4/3, Runow 8, Nissen, Ebeling, Behncke, Kirschberger 2

Spielfilm:1:2, 3:6, 5:9, 6:11, 7:12, 9:14 – 11:15, 12:18, 15:21, 17:22, 18:25, 21:27
Zeitstrafen: 5 - 0 
Siebenmeter: 9/7 – 4/3

Eintracht Hildesheim - SG Flensburg-Handewitt II 32:23 (18:14)

Hildesheim. Einen Tag später hielt das Juniorteam gegen den hohen Favoriten Eintracht Hildesheim bis zur 25. Minute beim Stand von 14:12 für die Gastgeber gut mit. Danach schlichen sich immer Fehler in das Spiel der SG-Reserve ein, so dass Hildesheim immer weiter davon ziehen konnte. Die Mannschaft von Michael Jacobsen gab sich jedoch zu keinem Zeitpunkt geschlagen, musste aber im Laufe des Spiels dem Kräfteverschleiß und der Klasse der Eintracht Tribut zollen, die am Ende einen standesgemäßen Sieg auf dem Weg zurück in die 2. Liga einfahren konnte.

Das Juniorteam ist an diesem Wochenende seinem Saisonziel, dem Klassenerhalt, durch den Sieg am Samstag in Großburgwedel näher gekommen und konnte auch in Hildesheim trotz der Niederlage wertvolle Erfahrungen sammeln.

SG Flensburg-Handewitt II: Jepsen, Scheie – Verstejnen 4, Mau 3, Jürgensen 5, Kooij 1, Gildner, Hennig, Runow 5, Nissen, Ebeling 5/3, Behncke, Kirschberger 2
Spielfilm: 4:2, 7:5, 10:8, 12:10, 14:12, 18:14 – 21:15, 23:15, 26:19, 29:21, 32:23, 33:25
Zeitstrafen: 3 - 3
Siebenmeter: 4/3 – 3/3

Kai Teichmann

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

Hannover-Burgwedel

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SG Fle-Ha II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)