10.09.2018

Slesvig IF landete Pflichtsieg

Fußball Verbandsliga Nord

Slesvig IF 2018/19. Foto: Sven Geißler

Schleswig. Nach dem Schlusspfiff stand für die Verbandsligafußballer von Slesvig IF ein deutlicher 5:1-Sieg gegen das Kellerkind der Liga vom TSV Nord Harrislee zu Buche. 


Der Weg dahin war nach einem Blitzstart der SdU-Kicker, aber in der zweiten Halbzeit kurz etwas holprig. Die fehlende Konsequenz im Abschluss und der immer mal wieder auftretende Schlendrian in der Defensive sorgte für zwischenzeitliche Spannung. 
»Wir haben insgesamt eine gute Reaktion auf das Spiel gegen Jübek gezeigt. Leider sind wir auch immer gut für ein Gegentor, aber die sich bietenden Räume konnten wir dann nutzen und trotz zeitweiliger fehlender Konsequenz vor dem Tor, den Sieg nach Hause bringen«, so SIF-Co-Trainer Tobias Siert mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Dabei sind die Gastgeber im Gegensatz zur 1:4-Niederlage unter der Woche gegen den TuS Collegia Jübek hellwach in die Partie gestartet und konnten durch einen Treffer von Lukas Linhardt (2.) früh die Führung erzielen. Auch in den folgenden Minuten blieb das SdU-Team am Drücker und konnte durch Cedric Nielsen (21.) die beruhigende 2:0-Führung erzielen. Vielleicht war das etwas zu viel Ruhe, denn die Gäste durften in der Folge mitspielen, wenngleich ohne richtig Torgefahr zu entwickeln. 

Nach der Pause wurden die Gäste offensiver und die Heimmannschaft bekam mehr Räume. Den sich bietenden Platz nutzen die Gastgeber auch und kamen immer wieder zu Chancen, die letzte und nötige Konsequenz vor dem Tor fehlte aber. Die Folge war der 1:2-Anschlusstreffer für den TSV Nord Harrislee durch Gian-Luca Scharf (78.), der einen verschossenen Strafstoß im Nachschuss über die Linie drückte. »Wir haben aber keine Angst gehabt und unser Spiel einfach weiter durchgezogen«, so Siert. Es zeigte sich in der Schlussphase, dass dies der benötigte Weckruf für die Heimmannschaft gewesen ist. Der eingewechselte Ben Johannsen (83.) stellte den alten Abstand wieder her, bevor erneut Cedric Nielsen (85.) und Johannsen (89.) die Schlusspunkte unter dem insgesamt auch in der Höhe verdienten 5:1-Sieg für Slesvig IF setzten. 


Timo Fleth

Slesvig IF: Koch, Kolberg (69. Johannsen), Markhoff, Wegner, Voelkner, Moehlenbrock, Jacobsen, Püschel (87. Hammerich), Kraushaar, Linhardt, Nielsen.

TSV Nord Harrislee: Müller, Lehmann (78. Wessel), Dobermann, Stephen, Kuhls (72. Bülk), Ahmadi, Kusch (46. Pagenkopf), Lambach, Regazzo, Seker, Scharf.