11.10.2018

Startrekord eingestellt

Handball

SG-Kapitän Tobias Karlsson erlebte gegen den TVB 1898 Stuttgart kaum gekannte Glücksgefühle und erzielte einen Treffer. Foto: Tim Riediger.

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt  haben ihren Startrekord aus der Saison 16/17 eingestellt. Mit dem 29:21-Sieg gegen den TVB 1898 Stuttgart sind die Flensburger auch im neunten Spiel der Bundesliga ungeschlagen. Dabei erwiesen sich die Gäste immer dann gefährlich, wenn die Anzahl der Fehler im Flensburger Spiel zu groß wurde. In Gefahr geriet der neunte Sieg im neunten Spiel für die SG Flensburg-Handewitt aber nie wirklich.

Dabei hätte es nach gutem Beginn in der ersten Hälfte noch ein bitterer Abend für die Gastgeber werden können. Doch SG-Torhüter Torbjørn Bergerud stach vor den Augen von Norwegens Nationaltrainer Christian Berge seinen Gegenüber Johannes Bitter um Längen aus. So konnten die Hausherren auch das zwischenzeitliche Fehlerfestival verschmerzen und fanden durch das bewährte Rezept, gehaltener Ball von Bergerud und dann das Gaspedal durchdrückend, wieder in die Erfolgsspur. 
Zudem hatte die erste Hälfte zwei weitere Besonderheiten zu bieten. So konnte Abwehrchef Tobias Karlsson unter frenetischem Jubel der Halle seinen ersten Treffer der laufenden Saison erzielen und Gøran Søgard Johannessen sein Debüt in der heimischen Arena feiern.
Lediglich die mit 13:8 zu kleine Pausenführung der SG Flensburg-Handewitt trübte das gute Gesamtbild im ersten Durchgang. 
Johannesen krönte seinen ersten Auftritt zudem zu Beginn der zweiten Hälfte mit einem Treffer und lies seine Qualitäten insbesondere im Zweikampf immer wieder einmal aufblitzen. Zudem griff das Rezept des ersten Durchgangs weiterhin und die Heimmannschaft agierte darüber hinaus konsequenter im Abschluss. 
Dass aber noch nicht alles so stabil beim Gastgeber ist, wie es den Anschein hat, zeigten die Folgeminuten. Die Heimmannschaft bekam den Ball nicht mehr an TVB-Keeper Bitter vorbei und wurde mit Gegenstößen bis zum 20:16 bestraft. 
Auf Bergerud war aber weiterhin verlass und die SG Flensburg-Handewitt mühte sich zurück in die Erfolgsspur. So steuerten die Gastgeber schlussendlich souverän dem  29:21-Sieg entgegen und haben ihren eigenen Startrekord eingestellt.
Knacken können die SG-Handballer diesen am 21. Oktober ab 16 Uhr bei den, nach dem Trainerwechsel wiedererstarkten, Gastgebern vom SC DHfK Leipzig. 

Statistik

SG Flensburg-Handewitt: Buric, Bergerud - Karlsson 1, Golla, Hald 2, Glandorf 1, Svan 4, Wanne, Jeppsson, Jøndal 2/1, Steinhauser, Zachariassen 1, Søgard Johannessen 2, Gottfridsson 4, Lauge 9, Rød 3.

TVB 1898 Stuttgart: Bitter, Maier - Schimmelbauer 3, Häfner 3, Weiß 1, Schagen, Schweikardt 3/1, Späth, Markotic, Baumgarten, Röthlisberger 1, von Deschwanden 5, Pfattheicher 3, Schmidt 2.
Siebenmeter: 1:3.
Zeitstrafen: 3:4.
Schiedsrichter: Robert Schulze/Tobias Tönnies
Zuschauer: 5.930.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SG Flensburg-Handewitt

Noch keine Aufstellung angelegt.

TVB 1898 Stuttgart

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)