Stiere am Ende zu stark für die SG II

3. Liga/Männer

Marc Reese
11. November 2017, 21:05 Uhr

Marc Blockus (am Ball) konnte die Niederlage seiner SG II gegen den SV Mecklenburg-Schwerin nicht verhindern. (Foto: Sven Geißler)

Flensburg. Erbittert gekämpft, am Ende aber knapp verloren. Das Juniorteam der SG Flensburg-Handewitt musste am Sonnabendabend eine knappe 26:28 (13:14)-Heimniederlage in der 3. Liga gegen die Gäste vom SV Mecklenburg-Schwerin hinnehmen.

Nach der dritten Niederlage in Folge und nun 9:11 Zählern rangiert das Team von SG II-Cheftrainer Sascha Zollinger damit weiter im Mittelfeld.
In der ersten Halbzeit agierten die Teams weitestgehend auf Augenhöhe, meist lief die SG II einem hauchdünnen Rückstand hinterher.

Jürgensen zweimal mit dem Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Stiere über 19:16 auf 21:17 ab. Das SG-Juniorteam aber kämpfte und spätestens als dem lange verletzten David Bleckmann das Tor zum 20:21 gelang, waren die Gastgeber dran am Favoriten. Simon Jürgensen gelang rund achteinhalb Minuten vor der Schlusssirene der umjubelte 22:22-Ausgleich. Auch den erneuten Ausgleich wenig später (24:24) markierte Jürgensen.

SG-Coach Zollinger kassierte dann beim Stande von 24:25 eine Zeitstrafe. Die Gäste trafen prompt (24:26) und spätestens als Armi Pärt zum 28:25 traf war das Spiel zu Gunsten des SV Mecklenburg-Schwerin entschieden.
Der ehemalige DHK Flensborg-Spieler Marc Blockus erzielte nicht nur die einzige SG-Führung an diesem Abend (9:8) - der Linkshänder war mit fünf Toren auch bester Werfer der SG II.
Das nächste Spiel der SG ist am Samstag (18.30 Uhr) beim Oranienburger HC um den ehemaligen SG-Spielmacher Per-Oke Kohnagel.
Mehr am Montag hier und in der gedruckten Flensborg Avis
Marc Reese