09.10.2018

Tabellenführung zurückerobert

Fußball

DGFs Tim Fries (li.) wurde kurz nach seinem Treffer zum 2:0 vom Platz gestellt. Foto: Tim Riediger

Flensburg. Das Spitzenspiel der Kreisliga NW hielt, was es versprach. Die SdU-Kicker von DGF Flensborg empfingen den bis dahin noch als Tabellenführer firmierenden TSV Hattstedt und setzten sich in einem zuerst taktisch geprägten und dann immer intensiver werdenden Spiel am Ende verdient mit 3:0 durch.

»Wir wollten den Stress. Es war uns egal, ob wir heute gut spielen, aber wir wollten nach der letzten Woche zeigen, dass wir gewinnen wollen. Dann ist es am Ende auch in Ordnung, wenn das eine dem anderen zuträglich war«, so DGF-Trainer Peter Feies sichtlich erleichtert.

Dabei neutralisierten sich beide Mannschaften zu Beginn weitestgehend und eine Vielzahl der Duelle wurden im Mittelfeld ausgetragen. Die Gastgeber sind dabei von ihrem ursprünglichen Kurzpassspiel abgewichen: »Wir haben uns bewusst entschieden auch mit langen Bällen zu arbeiten und das Mittelfeld so schneller zu überbrücken«, so Feies.

Die Gäste versteckten sich allerdings nicht, konnten aus ihrem zeitweiligen optischen Übergewicht aber kein Kapital schlagen. Auch den SdU-Kickern mangelte es zunächst noch an Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Entsprechend torlos ging es in die zweite Halbzeit. DGF kam sichtbar entschlossener aus der Kabine und versuchte mit mehr Leidenschaft dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken.

Mit bissiger Zweikampfführung, gelang es der Heimmannschaft das Heft des Handels in die Hand zu nehmen. Abwehrchef Marius von Essen war es vorbehalten den Bann zu brechen und einen Freistoß über die Linie zu drücken (54.). Die Freude wurde noch größer als Tim Fries nach einem tiefen Ball die Nerven vor TSV-Torhüter Andre Albertsen behielt und zum 2:0 (72.) einschoss.

Fries hätte seiner Mannschaft nur zwei Minuten später fast einen Bärendienst erwiesen, als der Mittelfeldspieler nach der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen musste. Die Unterzahl der SdU-Kicker währte aber nur kurz, da sich die Gäste durch Undiszipliniertheiten selbst schwächten und nach Tom Held (77.) auch Patrick Engel (84.) verloren. Den Schlusspunkt zum unter dem Strich verdienten 3:0-Sieg setzte abschließend der eingewechselte Iver Thomsen (85.).

Die Erleichterung von DGF-Trainer Peter Feies war entsprechend groß, aber von einer Entscheidung im Aufstiegsrennen wollte Feies noch nichts wissen: »Von den Punkten her ist es jetzt wieder ausgeglichen, aber Hattstedt hat das bessere Torverhältnis. Wir haben es aber wieder in der eigenen Hand und gehen in jedes Spiel, um es zu gewinnen. Dann werden wir am Ende sehen, was dabei rauskommt.«


Timo Fleth

Statistik:
DGF Flensborg:
Carstensen – Käbermann, Duratovic, Steffensen, Fries, Mohr (67. Thomsen), von Essen, Steiner (82. Leupelt), Bruns (82. Spitzbarth), Kabashi, Hansen.
TSV Hattstedt: Albertsen – Christiansen, Erb, Ali, P. Engel, Schulte, Haferkamp, Heldt, Holsteiner, Uebler, Radusch (72. T. Engel).
Besondere Vorkommnisse: Tim Fries (74. Gelb-Rote Karte/DGF), Tom Heldt (77. Rote Karte/TSV), Patrick Engel (84. Gelb-Rote Karte/TSV).
Schiedsrichter: Matthias Hendrik Müller.

Resume:
DGF Flensborg har spillet sig tilbage på 1. pladsen i Kreisliga NW. Lørdag eftermiddag fejrede de topholdet TSV Hattstedt af banen og overtog rækkens førsteplads. Marius von Essen, Tim Fries og Iver Thomsen scorede målene i DGF Flensborgs 3-0-sejr. Sejren sender SdU-klubben op på 26 point, mens TSV Hattstedt følger efter med 23 point.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Aufstellungen

DGF Flensborg

Noch keine Aufstellung angelegt.

TSV Hattstedt

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)