14.05.2018

Titelentscheidung vertagt

SC Weiche Flensburg 08/Regionalliga

Am Mittwoch will der SC Weiche Flensburg 08 den Meistertitel in der Regionalliga Nord unter Dach und Fach bringen. (Foto: Sven Geißler)

Eutin. Der SC Weiche Flensburg 08 ist neuer Tabellenführer der Regionalliga Nord. Durch einen 5:2 (2:0) Sieg im Landesderby bei Eutin 08, hat es die Mannschaft von Daniel Jurgeleit am kommenden Mittwochabend (19 Uhr) beim TSV Havelse selbst in der Hand, sich die Meisterschaft und somit Aufstiegsspiele zur 3. Liga gegen Energie Cottbus zu sichern. Dazu bedarf es einen Zähler im Hannoveraner Ortsteil.

Die Gäste aus der Fördestadt waren zunächst präsenter, doch der zwingende Abschlussversuch fehlte. In der zwölften Minute hatten dann die Gastgeber durch einen direkten Freistoß von Lion Glosch, der einen halben Meter am rechten Dreieck vorbeiflog, eine gute Möglichkeit. Doch praktisch im Gegenzug, gingen die Flensburger in Führung. Einen vor das Tor geschlenzten Freistoß von Jonas Walter, spitzelte Kapitän Christian Jürgensen zum 1:0 unter die Querlatte. 

Danach war die Partie umkämpft und Weiche 08-Keeper Florian Kirschke fing einen Freistoß von Kevin Woelk sicher (35.). Wieder im Gegenzug legte der Tabellenführer nach. Nico Empen nickte eine Rechtsflanke von Benjamin Safo-Mensah zum 2:0 ins Eutiner Netz. Nach dem Wechsel, machte der Titelanwärter schnell den berühmten Sack zu. Bereits fünf Minuten nach Wiederbeginn, legte abermals Empen zum 3:0 der Flensburger nach. Nach einem schönen Pass von Rene Guder aus dem Mittelfeld, lief er auf das Eutiner Tor zu und schob den Ball aus halblinker Position ins lange Eck.

Danach bedankte sich Empen bei seinem Sturmpartner mit zwei perfekten Zuspielen. Zunächst passte er den Ball in die Schnittstelle und Guder hatte keine Probleme, auf 4:0 zu erhöhen (53.). 
Fünf Minuten später brachte eine Kombination über Junior Ebot-Etchi und Empen, dass 5:0 zugunsten von Weiche 08, als Guder abermals vollendete. 
Danach hätten die Fördestädter durchaus das sechste oder siebente Tor erzielen können. Die größte Chance hatte Empen, der nur den Pfosten traf und im zweiten Versuch knapp links vorbei schoss (69.).
In der Schlussphase leistete sich das Jurgeleit-Team einige Aussetzer in der Konzentration und Absteiger Eutin nutzte dies zur Ergebniskosmetik. Rasmus Tobinski traf per Kopf zum 1:5 (83.), Hendrik Ostermann lenkte den Ball zum 2:5-Endstand ins eigene Netz (85.). 

Cheftrainer Jurgeleit angefressen

Während Coach Daniel Jurgeleit sichtlich angefressen im Mannschaftskreis eine Brandrede auf dem Feld hielt, schaute Co.-Trainer Marc Peetz nach vorne. »Wir werden mit genügend Spannung nach Havelse fahren. Wir können und wollen dort gewinnen.«

Kapitän Jürgensen und Walter brachten die Ausgangslage nach der Partie auf den Punkt. »Wir haben es in Havelse selbst in der Hand und holen das Ding«.

Eutin 08Hohenstein – Glosch, Sönke Meyer, Borchardt (69. Petrick) Voss - Witt (59. Steinwarth), Rave, Ziehmer, Woelk – Stahl (59. Tobinski), Kaps.
SC Weiche Flensburg 08: Kirschke – Wirlmann (74. Jannick Ostermann), Safo-Mensah, Hendrik Ostermann, Jürgensen (69. Kleihs) – Walter, Thomsen, Ebot-Etchi, Hartmann (85. Florian Meyer) - Guder, Empen.
Schiedsrichter:Malte Göttsch (TuS Hartenholm)
Zuschauer:370 

Resume: SC Weiche Flensburg 08 vandt 5:2 over Eutin 08, men fordi Hamburger SV II også vandt, var det ikke nok til at vinde mesterskabet. Det kan Flensborg-drengene klare onsdag mod TSV Havelse. Målscorerne mod Eutin var Nico Empen (2), René Guder (2) og Christian Jürgensen.

Jörn Saemann
sport@fla.de

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken