12.02.2019

TSV Kropp plant den langfristigen Umbruch

Fußball

Tore Wächter wird ab der kommenden Saison Kropp-Trainer Dirk Asmussen an der Seitenlinie unterstützen. Archivfoto: Tim Riediger

Flensburg. Die Oberliga-Fußballer des TSV Kropp kämpfen um den Klassenerhalt, vergessen darüber aber nicht die Planungen für die Zukunft. Dabei gehen die Macher des TSV die Planungen durchaus optimistisch an und gehen von einem Verbleib in der Oberliga aus.


 »Wir setzen den Schwerpunkt auf die Planung der nächsten Oberliga-Saison. Wir gehen davon aus, dass wir in den verbleibenden Spielen die nötigen Punkte holen«, so Jörg Förster, Vorsitzender der Kropper Fußball-Marketing e.V. zuversichtlich. 


Die Ziele des TSV Kropp verfolgt auch Trainer Dirk Asmussen mit. Wenngleich der Übungsleiter die kommende Saison als seine letzte auf der Kropper Bank ansieht. Nach 13 Jahren ist für Asmussen die Zeit nach einer Veränderung gekommen. 

»Es bringt mir weiterhin unheimlich viel Spaß mit den Jungs zu arbeiten. Aber ich spüre, dass ich im Fußball nochmal etwas Neues angehen möchte und 2020 ein guter Zeitpunkt sein wird«, so Asmussen, dem von Vereinsseite eine Rolle als Sportlicher Leiter im Kropper Leistungszentrum Fußball angedacht wird. 

In der kommenden Saison wird es aber bereits einige Änderungen auf der Bank des TSV Kropp geben. Asmussen wird von zwei Co-Trainern unterstützt werden, wobei der langjährige Sparringspartner Martin Schmidt seinen Posten nicht mehr wahrnehmen wird. Dafür rückt Tore Wächter, zuletzt auch als Trainer des SdU-Landshold in Erscheinung getreten, auf und bekommt gesellschaft von Kai Kuhn. Wächter arbeitet derzeit an seiner Trainer A-Lizenz.

Timo Fleth

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken