TSV Nord will sich jetzt den Titel angeln

3. Liga, Frauen

Marc Reese
13. April 2018, 07:59 Uhr

Hat diese Saison allen Grund zur Freude: Herluf »Shorty« Linde. Nun kann er mit seinem TSV Nord Harrislee Meister werden. Foto: Lars Salomonsen

Flensburg. Herluf »Shorty« Linde hat momentan mehr Zeit. Es sind Schulferien. Am Donnerstag ging es da für den Lehrer mit seinem Sohn zum Angeln ins dänische Drejby. Laut Linde beißen die Fische gut. 

 Am Sonnabend nimmt er einen der gänzlich anderen Art ins Visier. Der Trainer des Frauen-Drittligisten will sich nämlich mit einem Sieg beim VfL Stade (Anwurf 18 Uhr) die Meisterschaft holen. Das Linde-Team ist beim bereits als Absteiger feststehenden VfL Stade haushoher Favorit. Doch auch dieses Spiel müssen die Nordfrauen erst einmal spielen und gewinnen. Nord hat zwei Punkte Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger, der »Zweiten« des Buxtehuder SV. Nach einem Nord-Sieg in Stade könnte Buxtehude bestenfalls nach Punkten noch mit den Harrisleerinnen gleich ziehen. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich und den hat Nord mit zwei Siegen (26:24 und 26:21) für sich entschieden.

Anspannung darf nicht zu Verkrampfung werden

Linde ist fokussiert, wenn er sagt: »Ich habe gerade noch im Internet gelesen, dass Stade nochmal alles auffahren will. Sie wollen alles versuchen, um zum Ende der Saison nochmal gut auszusehen. Sie haben das Hinspiel nur mit drei Toren (22:25, Red.) verloren. Sie haben ihre Qualitäten und können gefährlich werden. Wir müssen zusehen, dass die positive Anspannung nicht in Verkrampfung umschlägt.« Gelingt das, steht einer großen Sause nichts mehr im Wege. Wenn nicht, gibt es noch am darauffolgenden Sonntag (22. April, Anwurf 17 Uhr) im Derby gegen die HG OKT die Chance, alles unter Dach und Fach zu bringen.

HG OKT und Jörl im Einsatz

Außerdem steht noch das Derby der beiden anderen Nordvertreter an. Die HG OKT (Owschlag/Kropp-Tetenhusen) empfängt dabei die HSG Jörl-Doppeleiche Viöl (Sonnabend 17.30 Uhr, Sporthalle Owschlag). Das OKT-Team von Trainer Sebastian Schräbler konnte das Hinspiel in Viöl mit 24:16 gewinnen. Doch die Jörl-Viöler Frauen von Trainer Thomas Blasczyk zeigten sich in dieser Saison besonders auswärtsstark. Es wurde nur ein einziges Mal, beim TSV Nord, verloren. Es ist also Rehabilitation angesagt und so ist wieder eine spannende Partie zu erwarten.

Harald Jacobsen, Marc Reese
ja@fla.de/mr@fla.de 

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Aufstellungen

VfL Stade

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Nord Harrislee

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)