Sportmix

Virtueller Flensburg Marathon wird gut angenommen

15. Juni 2020, 12:56 Uhr

Im vergangen Jahr waren Flensburgs Straßen gut gefüllt beim Flensburg liebt dich Marathon, doch in diesem Jahr gilt jeder für sich und virtuell. Archivfoto: Sven Geißler

Flensburg. Das ganz große Läuferfest wird es in diesem Jahr nicht auf den Straßen in der Flensburger Innenstadt geben. Dafür haben die Veranstalter des "Flensburg liebt dich Marathon" aber umgesattelt und ermöglichen den Läufer und Läuferinnen individuell und virtuel das Event vom 26. bis zum 28. Juni zu laufen. 

"Den Virtuellen Flensburg liebt dich Marathon können wir jetzt schon als großen Erfolg verbuchen", berichtet Susanne Zürrer. Sie ist sonst die Helferkoordinatorin und freut sich, diesmal selbst teilnehmen zu können. Es haben sich bereits über 640 Teilnehmer angemeldet, um am letzten Wochenende im Juni aktiv zu werden. Darunter auch Minister Daniel Günther.


Eine kleine Sorgenfalte auf der Stirn hat aber Henning Nielsen, der als Ansprechpartner für die dänischen Teilnehmer dient. 

"Es sind für den virtuellen Lauf deutlich weniger Dänen gemeldet als sonst. Die sollten wegen des Grenzjubiläums eigentlich diesmal im Fokus stehen", so Nielsen, der aber hofft bis zum Anmeldeschluss am 28. Juni noch einige Mitstreiter aus dem Nachbarland zu finden.

Gute Nachrichten gab es zumindest von finanzieller Seite. Durch die reichlich genutzte Möglichkeit sich eine Medaille für zehn Euro zu bestellen, bleiben die Veranstalter nicht auf sonderlich viele der 2500 vorab georderten Medaillen hängen. Insgesamt zeigten sich die Sportler und Sponsoren gut gesinnt und so konnten dank der Spendensammlung auch 3000 Euro für das DRK bereitgestellt werden, die für zwei neue Defibrillatoren genutzt wurden. 
   
Ausführliche Informationen und weiterhin Anmeldemöglichkeiten sind unter www.flensburg-marathon.de zu finden.

Timo Fleth