06.05.2019

Zwischen Abschied und Neuanfang

Handball

Sjören Tölle (vorne) bekam einen gesonderten Applaus für seine lange Zeit im DHK-Trikot noch vor dem Schlusspfiff vom Publikum und Trainer Jens Häusler. Fotos: Tim Riediger

Flensburg. Sportlich hatte die vorerst letzte Partie der SdU-Handballer vom DHK Flensborg gegen Eintracht Hildesheim nur bedingten Wert. Die Gäste mussten ihre Hausaufgaben im Fernduell mit dem HC Empor Rostock machen, um im Falle eines Stolperns noch den Aufstieg zu sichern, für die Heimmannschaft galt es nach dem schon länger feststehenden Abstieg in die Oberliga den erneut zahlreich erschienenen Fans einen ordentlichen Abschied zu bescheren. Die 24:35-Niederlage hatte dabei insgesamt nur statistischen Wert, wenngleich beide Mannschaften zu einem munteren Spiel beitrugen. 

»Das Spiel hat die Saison widergespiegelt. Wir haben unglaublich gute Ansätze, müssen diese aber immer wieder versuchen zu festigen, damit da auch dauerhaft mal was draus werden kann. Das war ein launiges Spiel. Wir haben uns nicht aufgegeben, auch wenn du den Unterschied zwischen in der Tabelle oben oder unten siehst. Die Mannschaft hat aber gekämpft und mit großem Herzen dagegen gehalten. Das war mir wichtig und die Einstellung hat die Mannschaft bis zur letzten Minute gezeigt«, wollte sich DHK-Trainer Jens Häusler gar nicht lange mit der Analyse der Partie aufhalten. 


Dafür wartet auf den DHK ein kleiner Neustart in der Oberliga, bei dem Häusler hofft die Altlasten aus dem Abstiegskampf in der 3. Liga hinter sich zu lassen. 

»Die Oberliga wird eine spannende Liga. Ich hoffe, dass wir im kommenden Jahr in der Oberliga die Leidenszeit hinter uns lassen können. Nachdem wir die letzten beiden Spielzeiten im Tabellenkeller verbracht haben ist es für alle Köpfe wichtig durchzupusten«, freut sich der DHK-Trainer auf die Oberliga. 

Den Weg nicht mit antreten werden Sjören Tölle, Simon Skaaning Linnebjerg, Daniel Jessen und Jasper Basenau. Der bereits vor der gerade abgeschlossenen Spielzeit eingeleitete Umbruch beim SdU-Klub geht damit weiter. 

»Wir haben den Umbruch zu dieser Saison eingeleitet und jetzt gehen nochmal vier. Da sind für junge Spieler große Fußstapfen zu füllen, aber die können sich jetzt beweisen.Ich freue mich sehr, denn ich glaube, wir werden ein ganz neues Gesicht des DHK sehen«, schürt Häusler bereits die Vorfreude auf die neue Spielzeit.

Timo Fleth

Statistik

DHK Flensborg:Wendt, Basenau - de Bruin 3, Heinker, Jessen 1, Blumenberg 2, Wickert-Grossmann 1, Krüger, von Eitzen 2, Bandemer 2, Wenske 1/1, Tölle 5/5, Zinndorff 1, Desler 3, Blockus, Skanning Linnebjerg 3.

Eintracht Hildesheim:Twarz, Lefan - Zarkzewski 7, Pieles 1, Schieb, Heil 2, Lungela 4, Gruszka 4, Tzoufras 7, Wiebe 2, Dolozel, von Hermanni 7/1, Papadopoulus, Kordas 1, Ehlers.
Zeitstrafen: 0:1.
Siebenmeter:7:1.
Schiedsrichter:Lukas Müller/Robert Müller.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Aufstellungen

DHK Flensborg

Noch keine Aufstellung angelegt.

Eintracht Hildesheim

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)